DKT – Spiel mit Vorarlberger Firmen

Würden Sie gerne Head übernehmen oder bei Fohrenburger einsteigen? Nur zu, ab Dezember stehen ihnen 37 Vorarlberger Unternehmen offen.

Von Grass bis zu Garzon, von Saeco bis Delacher, von der Hypo Landesbank bis zu RÖFIX… Nein, natürlich nicht in der Realität, aber auf dem Spielbrett.

„Das kaufmännische Talent“ zählt zu den erfolgreichsten Spielideen weltweit und ist nach wie vor der Dauerbrenner der österreichischen Spielelandschaft. Ende November 2003 erscheint in einer Sonderauflage mit Vorarlberger Unternehmen „Das Wirtschafts DKT Vorarlberg“. Ein Spiel für Jung und Alt, das auf den Regeln des gewohnten DKT basiert, aber eben mit Vorarlberger Firmen jongliert. Da werden keine Straßen gekauft sondern Unternehmen gegründet, da wird kein Haus gebaut sondern in Betriebe investiert – und beim Wirtschafts DKT Vorarlberg lassen sich erfolgreiche Geschäftsleute auch kein Hotel hinstellen sondern gehen mit einer Aktiengesellschaft an die Börse, wenn sie Erfolg haben. Und wer Pech hat und auf dem Feld eines anderen Unternehmers landet, der zahlt keine Miete sondern muss eben diesem Aufträge erteilen.
Erfolgreichstes österreichisches Brettspiel
Auf jeden Fall gilt es wie beim Original, das schon 65 Jahre auf dem Markt ist, kaufmännisches Talent unter Beweis zu stellen. Dass das Spaß macht, ist keine Frage. Das Wirtschafts DKT hinter dem die Firma „freyspiel“ in Graz steht, gibt es mittlerweile in mehr als zwanzig verschiedenen Versionen und hat sich im Laufe der Jahre zum erfolgreichsten österreichischen Brettspiel gemausert, freut sich Jakob Frey.
Präsentiert wird die Vorarlberg Edition am 1.Dezember mit einem Turnier im Festspielhaus Bregenz, bei dem Vertreter aller 37 teilnehmenden Vorarlberger Unternehmen mit von der Partie sind. Das Wirtschafts DKT Vorarlberg wird dann rechtzeitig vor Weihnachten im Handel (Mary Rose, Hypo Landesbank, Lebensart und im Messepark) erhältlich sein. „Der Großteil der Spiele wird jedoch von den beteiligten Unternehmen als originelles Weihnachtsgeschenk verwendet werden“, so Jakob Frey.

 

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • DKT – Spiel mit Vorarlberger Firmen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.