AA

Die Jugend mitgestalten lassen, der Jugend Perspektiven bieten

Die Zukunftsperspektiven für Kinder- und Jugendliche bestimmen ganz maßgeblich das politische Handeln des Landes Vorarlberg. Neben der Förderung der schulischen und lehrberuflichen Ausbildung ist die Unterstützung der vielfältigen Aktivitäten und Initiativen der Offenen und Verbandlichen Jugendarbeit ein wesentlicher Schwerpunkt, so Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Landesrätin Greti Schmid im Pressefoyer am Dienstag, 27. März 2012.


Zur Verbandlichen Jugendarbeit zählen 16 Jugendorganisationen des Landesjugendbeirates, die zusammen über 38.000 Mitglieder haben. Bemerkenswert, so Schmid: Zur Verteilung der Fördergelder legen die Jugendorganisationen der Landesregierung anhand selbst erarbeiteter Richtlinien einen eigenen Vorschlag vor. Dieses Vorarlberger Fördermodell ist einzigartig in Österreich. Die Offene Jugendarbeit besteht aus 41 Jugendzentren und Jugendtreffs einschließlich des Dachverbandes der Vorarlberger Jugendzentren.

Auf der Dornbirner Frühjahrsmesse (Donnerstag, 29. März – Sonntag, 1. April 2012) wird sich einmal mehr die “Junge Halle” (Halle 7) als als größter Jugendtreff Vorarlbergs präsentieren, als buntes Schaufenster der Vorarlberger Jugendarbeit, wo Information, Beratung und Unterhaltung geboten werden. Zum Programm gehört diesmal der Landes-Jugendredewettbewerb, der zu seinem 60-Jahre-Jubiläum erstmals in diesem Rahmen stattfindet. Am Donnerstag, 29. und Freitag, 30. März 2012 werden insgesamt 26 Schülerinnen und Schüler auf die Bühne bzw. ans Rednerpult treten, um dem interessierten Messepublikum und der Jury ihre Standpunkte zu den von ihnen gewählten Themen zu präsentieren.

Jugend-Fachbereichsleiter Thomas Müller verwies darüber hinaus auf das EU-Programm JUGEND IN AKTION, das eine Vielfalt von Projekten fördert – Jugendbegegnungen, Freiwilligeneinsätze, Demokratieprojekte, Weiterbildung von Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter, aber auch kleine lokale Initiativen, die von Jugendlichen beantragt werden können. Die Vorarlberger Regionalstelle wird schon seit 1996 von aha – Tipps & Infos für junge Leute betrieben. Im Jahr 2011 haben sich Vorarlberger Jugendliche und Jugendorganisationen an 37 Projekten im Rahmen von JUGEND IN AKTION beteiligt. Diese Aktivitäten wurden mit insgesamt ca. 235.000 Euro gefördert.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0169 2012-03-27/13:27

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Die Jugend mitgestalten lassen, der Jugend Perspektiven bieten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen