Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutschrocker mit zarten Seiten: Jupiter Jones

Mal hart, mal zart: Die deutsche Punkrock-Band Jupiter Jones zeigt in ihrem musikalischen Schaffen viele Facetten, besonders gerne die melancholische. Wir trafen die sympathischen Jungs zum Interview.
Jupiter Jones im Interview

Jupiter Jones haben mit ihrer gefühlvollen Ballade “Still” bewiesen, dass man Sehnsucht immer wieder gekonnt in eine musikalische Botschaft verpacken kann. Kein Wunder also, dass die sympathischen Musiker aus Deutschland gerade die Chart-Leiter im deutschsprachigen Raum stetig erklimmen.

Wer sind Jupiter Jones?

Jupiter Jones erspielen sich ihre Fan-Community bewusst mit dem Vorsatz, sich nicht in eine Schublade stecken zu lassen. Sind sie jetzt Indie oder Pop, schlichter Deutsch-Rock oder vielleicht doch Punk? Spielt eigentlich keine Rolle. Auf dem Unterarm von Sänger Nicholas Müller steht eine Zeile der Band Hot Water Music geschrieben: „Live your heart and never follow.“ Laut eigenen Angaben das Leitmotto der Musiker seit bereits sieben Jahren.

Ihre Songs, insbesondere die neueren Werke, handeln von den omnipräsenten Dämonen Liebe, Verlust und Selbstzweifel, oder ” von einem Berlin als Sinnbild der Zwangshipness.” Ein Stoff, den man song-technisch wieder und wieder hört, der aber dennoch irgendwie nie aus der Mode kommt (wie das klingt, kann man übrigends am 10.11. in der Arena Wien live erleben).

Nicholas Müller und Sascha Eigner von Jupiter Jones plauderten mit uns im Interview über Schein und Sein einer  Rockband, die “ehrlich und von Herzen” spielt:

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Deutschrocker mit zarten Seiten: Jupiter Jones
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen