Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Kasperl kommt nach Schönbrunn

Kasperl und seine Freunde besuchen das Schloss Schönbrunn
Kasperl und seine Freunde besuchen das Schloss Schönbrunn ©Schönbrunner Tiergarten-Gesellschaft m.b.H.
Ui, zwick! Morgen verwandelt sich die ORANG.erie des Tiergarten Schönbrunn in ein Kasperltheater. Robert Steiner präsentiert eine vorweihnachtliche Vorstellung des beliebten Fernsehkasperls.

Der Kasperl und sein Freund Sepperl bringen aber nicht nur die Kinder zum Lachen, sondern bekommen auch Besuch vom Nikolaus, der kleine Geschenke an die Kinder verteilt und gemeinsam mit ihnen ein Adventlied singt. Tiergartendirektorin Dagmar Schratter freut sich auf das Kasperlabenteuer für die ganze Familie: „Neben Puppentheater auf hohem Niveau steht an diesem Nachmittag vor allem die familiäre Atmosphäre im Mittelpunkt.“

Kasperl für die ganze Familie

Das Programm richtet sich an Familien, Großeltern und vor allem an Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren. Zum Inhalt: Kasperl und Sepperl sind ganz aufgeregt, weil der Nikolaus bald kommt. Sie möchten sich bei ihm mit einem Backblech mit allerfeinsten Weihnachtskeksen bedanken. Auch ihr Freund Berni Bär soll Kekse bekommen. Doch es passiert etwas Seltsames: Das Säckchen Kekse verschwindet am Weg zur Bärenhöhle im Winterwald. Kasperl und Sepperl beschließen, dem Rätsel auf den Grund zu gehen und machen dabei eine erstaunliche Entdeckung.

WANN: 6. Dezember 2011, Beginn: 14.30 Uhr
WO: ORANG.erie im Tiergarten Schönbrunn
Die Vorstellung ist kostenlos, der Tiergarteneintritt ist normal zu bezahlen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Der Kasperl kommt nach Schönbrunn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen