"Den mitmenschlichen Aspekt hervorheben"

Seit Herbst 1997 verfolgt die Vorarlberger Landesregierung mit der Aktion "Ehrenamt - unverzichtbar, unbezahlbar" das Ziel, ehrenamtliches Engagement zu würdigen und zu fördern.

Die Aktion findet nicht nur auf Landesebene sondern auch in den Bezirken des Landes statt. Am Freitag werden Ehrenamtliche aus dem Bezirk Feldkirch im Winzersaal in Klaus geehrt. “Dabei wollen wir auch das ehrenamtliche Engagement, das außerhalb der Vereine stattfindet, hervorheben”, informiert Landeshauptmann Herbert Sausgruber.

Rund die Hälfte der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger leisten ehrenamtliche bzw. freiwillige Arbeit. In steigendem Maße werde ehrenamtliche Arbeit auch außerhalb von Organisationen geleistet, stellt Sausgruber fest: “Vor allem im Bereich Nachbarschaftshilfe und soziale Dienste entwickelt sich das so genannte ‘neue Ehrenamt’ außerhalb von Vereinen zu einer bedeutenden zweiten Säule gesellschaftlichen Engagements neben dem so genannten ‘klassischen Ehrenamt’.”

Zur der Veranstaltung wurden sowohl verdienstvolle Vereinsfunktionäre als auch engagierte Mitbürger eingeladen, die außerhalb von Vereinen Besonderes leisten. Auf Vermittlung der Gemeinden des Bezirkes Feldkirch nehmen 165 ehrenamtlich Tätige aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens – Soziales, Hilfs- und Rettungswesen, Kirche, Kultur, Sport – an der Feier teil.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • "Den mitmenschlichen Aspekt hervorheben"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.