Den beat im Blut

Hinter dem Schlagzeug ist Meuse im Element.
Hinter dem Schlagzeug ist Meuse im Element. ©cth
Den beat im Blut

Mathias Meusburger hat sich mit seiner “Drumscool” einen Traum erfüllt.

Hohenems. Beim Anblick eines Schlagzeuges wurde Mathias Meusburger schon als kleiner Knirps warm ums Herz. “Als ich das erste Mal einen Bekannten beim Schlagzeugspielen sah, wusste ich, das ist genau das Richtige für mich”, erzählt Meuse von seinem ersten date mit dem Schlagzeug. Das Herz spielt immer noch eine große Rolle nach all den Jahren – denn die Leidenschaft für das Instrument brennt unentwegt. Nach der üblichen Frühmusikkarriere mit einmal wöchentlich Unterricht, zahlreichen privaten Stunden hinter dem Schlagzeug und Militärmusik Vorarlberg, führte sein Weg ins Musik-College nach Regensburg, in dem Meuse eine dreijährige Ausbildung zum Leiter der Popularmusik mit pädagogischer Zusatzqualifikation absolvierte.

Schon damals flackerte der Traum in ihm, die Leidenschaft für das Schlagzeug zum Beruf zu machen. “Ich hatte immer einige Privatschüler und so entstand schließlich die Idee eine eigene Schule zu eröffnen”, berichtet er von den Anfängen. Im Jänner 2009 wurde aus dem Traum Realität. Seit knapp einem Jahr unterrichtet Meusburger nun wöchentlich rund zwanzig Schüler in seinen coolen Kellerräumlichkeiten in einem Hohenemser Einfamilienhaus. Das Konzept hat sich bewährt. Gabriela Harmtodt, Schülerin der ersten Stunde, zeigt was sie dank ihres “super Lehrers” am Schlagzeug schon alles drauf hat. “Ihn zeichnet eine unheimliche Geduld aus und gerade für mich als Spätberufene ist das von immensem Vorteil”, lacht sie. Das Alter der Musikschüler liest sich auch querbeet. “Ich unterrichte vom Kleinkind, vom Anfänger höheren Alters bis zum Fortgeschrittenen. Wichtig ist, dass man auf jeden individuell eingehen muss.

Jeder Schüler ist anders, aber ich versuche bei allen den Ehrgeiz zu wecken”, erklärt Meusburger. Flexibilität ist auch das Schlagwort, das die Schüler der Drumscool schätzen. So kann man einen 5er oder 10er Block erstehen und sich gegen Voranmeldung die Termine selbst einteilen – das heißt, wenn man einmal nicht kann, verfällt die Unterrichtsstunde nicht wie bei üblichen Musiksemestern. Außerdem absolviert “drumming Mathias” auch Hausbesuche, falls erwünscht. Der Wunsch der Schüler steht im Mittelpunkt und so bewegt sich ein musikalischer Tag von Mathias Meusburger schon einmal zwischen AC/DC, klassischem Soul oder U2. Offen für alles, Hauptsache der Schüler fühlt sich wohl.

Zur Person:
Mathias Meusburger
Geb. 16.11.1982
Wohnort: Dornbirn
Familienstand: ledig
Lieblingsband: Kings of Leon

Infos und Kontakt:
Meuses Drumscool
Email:meuse@drumscool.eu
Tel.: +43(0)664/73 550 241
GRATIS-Probestunde
All jenen, die Meuses Drumscool, den Schlagzeuglehrer und den Schlagzeugunterricht einmal kennen lernen wollen, bietet er eine kostenlose Schnupperstunde an. Die GRATIS-Probestunde dauert 50 Minuten plus einem Informations- Kennenlerngespräch oder ausführlichem Beratungsgespräch.

  • VIENNA.AT
  • Hohenems
  • Den beat im Blut
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen