Daumen abgeschnitten um Prämie zu kassieren

Thailand - Ein Versicherungsvertreter hat sich offenbar selbst den Daumen abgeschnitten, um Versicherungsprämien in Höhe von umgerechnet umgerechnet 360.000 Euro zu kassieren.

Pichet Porntantipong (38) meldete 30 verschiedenen Versicherungen, dass er sich beim Schweineknochenschneiden versehentlich den Daumen abgehackt habe, berichtete die „Bangkok Post“ am Montag.

Das gute Stück sei geradewegs ins Feuer gefallen und deshalb nicht wieder annähbar gewesen. Eine der Versicherungen wurde misstrauisch und meldete den Fall der Polizei. Die verließ sich auf ein ärztliches Gutachten, wonach ein Daumen nicht durch einen einzigen versehentlichen Schlag mit dem Messer abgetrennt werden kann. Der Mann werde wegen Betrugs verklagt, sagte ein©Polizeisprecher der Zeitung.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Daumen abgeschnitten um Prämie zu kassieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen