Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das Wetter im Sommer 2013: Prognose für Wien

Eis essen, baden gehen und Co. - der Sommer in Wien wird heiß
Eis essen, baden gehen und Co. - der Sommer in Wien wird heiß ©APA
Größere Hitzewellen wie zuletzt - oder gar ein vollkommen verregneter Sommer, in dem ans Badengehen nicht zu denken ist? Wie das Wetter in Wien im Sommer wird, beschäftigt die ganze Bundeshauptstadt. VIENNA.AT hat sich bei der ZAMG erkundigt, was für ein Juli und August uns 2013 ins Haus stehen.
Aktuelles Wien-Wetter
Sommer in Wien: Eindrücke

“Wie wird der Sommer in Wien?” Diese Frage stellt man sich dieser Tage in der Stadt verstärkt beim Blick aus dem Fenster. Eine Hitzewelle von ein paar Tagen Mitte Juni, nun Regen und Temperaturen unter 20 Grad – sollte es das schon gewesen sein mit dem Sommer-Wetter 2013? Meteorologe Klaus Stadlbacher von der ZAMG, der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, konnte uns beruhigen – diese Sorge scheint unbegründet.

Sommer in Wien: Juli ohne extreme Hitze

Wie Stadlbacher im Gespräch mit VIENNA.AT erläuterte, wird es aus heutiger Sicht wohl ein Sommer ohne Wetter-Extreme. Es erwartet uns laut dem Experten ein durchschnittlicher Juli mit “vernünftigen, nicht extremen” Temperaturen. 25 bis 30 Grad seien die Durchschnittswerte, extreme Hitze oder gar eine anhaltende Hitzewelle seien in Wien nicht sehr wahrscheinlich.

August verspricht Bade-Wetter

Für den August dagegen seien aller Voraussicht nach höhere Temperaturen zu erwarten, die auch über dem Durchschnitt lägen. Laut Wetterprognosen sei die Wahrscheinlichkeit für längere heiße Perioden in diesem Monat eher gegeben als im Juli. Höchstwerte von maximal 33 bis 34 Grad könnten dann in Wien erwartet werden – “aber eher keine extreme Hitzeperiode von 37 bis 38 Grad”, so Stadlbacher. Größere Abweichungen von der Norm seien diesen Sommer in jeder Hinsicht unwahrscheinlich.

Regen: Keine ungewöhnlichen Mengen

Auch für außergewöhnliche Niederschläge gäbe es dem Meteorologen zufolge kein Signal. Schauer, Gewitter und trockene Phasen würden sich in Wien abwechseln – wie es im Sommer normal sei.

Sämtliche Prognosen seien jedoch mit Vorsicht zu genießen und stellen lediglich Abschätzungen vom heutigen Standpunkt aus dar, betonte Stadlbacher immer wieder. Maximal zehn Tage im Voraus könne man etwa Tief- und Hochdruckgebiete mit einiger Sicherheit voraussagen.

So werden die nächsten Tage

Die nähere Wetter-Zukunft sieht dem Meteorologen zufolge wenig rosig aus. Relativ kühl und wechselhaft, ohne heiße Perioden werde das Wetter die nächsten Tage in Wien, Temperaturen um die 20 Grad oder nur knapp darüber seien in Wien zu erwarten.

“Unterdurchschnittlich kühl für die Jahreszeit”, erklärt Stadlbacher. Etwa die nächsten sieben Tage bleibe es so unbeständig, immer wieder stünden Schauer entlang der Alpennordseite ins Haus.

Wien scheint sich also auf wohltemperierte Monate freuen zu können, die in Sachen Wetter wenig zu wünschen übrig lassen – VIENNA.AT wünscht allen Usern einen schönen Sommer in Wien 2013!

(DHE)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Das Wetter im Sommer 2013: Prognose für Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen