D: Anschlag auf Zug in Nordrhein-Westfalen

Auf eine Bahnstrecke in Nordrhein-Westfalen ist in der Nacht zum Donnerstag mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit ein Anschlag verübt worden.

Wie ein Sprecher des deutschen Bundesgrenzschutzes erklärte, wurde die Lok eines Regionalexpresses beschädigt, als er in der Nähe von Castrop-Rauxel über Metallgegenstände auf den Gleisen rollte. Weder der Lokführer noch einer der etwa 30 Fahrgäste des Zuges sei verletzt worden, sagte der Sprecher. Man gehe davon aus, dass die Gegenstände absichtlich auf die Schienen gelegt worden seien und ermittele wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Der Zwischenfall ereignete sich den Angaben zufolge um 22.51 Uhr etwa auf halber Strecke zwischen Herne und Castrop-Rauxel. Die Fahrgäste seien mit anderen Verkehrsmitteln weitertransportiert worden. Die Polizei war am frühen Morgen noch vor Ort, um Spuren zu sichern. Beschädigt wurde die Lokomotive, nicht aber die Waggons. Der Hintergrund der Tat war zunächst völlig unklar.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • D: Anschlag auf Zug in Nordrhein-Westfalen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.