Claudia Lösch stürzte beim Kombi-Slalom in Sotschi

Claudia Lösch blieb bei dem Sturz unverletzt.
Claudia Lösch blieb bei dem Sturz unverletzt. ©EPA/Sujet
Die Niederösterreicherin Claudia Lösch kam beim Kombi-Slalom am Freitag bei den Paralympics in Sotschi zu Sturz. Wie die Österreicher sonst noch am Freitag abgeschnitten haben, lesen Sie hier.

Lösch hätte nach ihrem dritten Platz im Kombi-Slalom im Super-G nur ins Ziel kommen brauchen, um ihre zweite Medaille zu holen. Doch die Niederösterreicherin wollte zu viel, kam im unteren Teil der Strecke von der Piste ab und stürzte. Sie blieb unverletzt.

Die Deutsche Anna Schaffelhuber holte in ihrem vierten Bewerb ihre vierte Goldmedaille, ihre Landsfrau Anna-Lena Forster wurde Zweite. Mehr Athletinnen kamen nicht in die Wertung.

Weitere Ergebnisse für Österreich

Der 48-jährige Georg Schwab aus Brunn am Gebirge gab im neuen Snowboard-Cross-Bewerb sein Paralympics-Debüt, der HTL-Lehrer kam auf den 33. Platz. Im Biathlon über 15 km belegte Michael Kurz nach sieben Fehlschüsse Rang 16. Als rot-weiß-roter Fahnenträger für die Schlussfeier am Sonntag wurde Salcher auserkoren, der “Goldene” von Abfahrt und Super-G.

Für Das ÖPC-Team hält vor den letzten beiden Wettkampftagen bei zwei Gold-, vier Silber- und zwei Bronze-Medaillen.

Mehr News rund um die Wettkämpfe in Sotschi.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Olympia
  • Claudia Lösch stürzte beim Kombi-Slalom in Sotschi
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen