Chinesische Sternzeichen: 2013 ist das Jahr der Schlange

Im Bild: Ai Weiweis zwölf Köpfe der chinesischen Tierkreiszeichen in New York.
Im Bild: Ai Weiweis zwölf Köpfe der chinesischen Tierkreiszeichen in New York. ©dpa
Der Legende nach lud Buddha einst am Neujahrstag alle Tiere an seine Tafel zur großen Feier - aber nur zwölf von ihnen kamen tatsächlich. Daraus entstand das chinesische Sternzeichensystem der Tiere. Welchem Zeichen welche Eigenschaften zugeschrieben werden und warum 2013 das Jahr der Schlange ist, erfahren Sie hier.
Mehr Horoskope
Der Mondkalender für Sie

Die chinesische Astrologie gibt es schon seit über 5.000 Jahren. Die Ursprungsgeschichte der zwölf Zeichen ist nahezu in ganz Asien, und auch darüber hinaus bekannt:

Buddha lud am Neujahrstag alle Tiere zu sich an seine Tafel, um gemeinsam zu feiern. Aber nur zwölf von ihnen folgten der Einladung tatsächlich. Buddha zeigte sich erfreut und belohnte ihre Treue, indem er jedem von ihnen die Herrschaft für ein Jahr übertrug, und zwar genau in der Reihenfolge, in der sie in seiner Halle erschienen waren.

Das Tier, das einem Jahr zugewiesen wurde, sollte es fortan mit seinem Charakter prägen und die im jeweiligen Jahr Neugeborenen – und zwar ihr Leben lang. Nach jeweils zwölf Jahren beginnt der Tierzyklus von vorne.

Chinesische Sternzeichen: 2013 regiert die Schlange

2012 war das Jahr des temperamentvollen Drachens. Das neue Jahr 2013 steht ab 9. Februar laut chinesischem Horoskop nun im Zeichen der Wasserschlange.

Welches chinesische Sternzeichen “regiert” in welchem Jahr – und durch welche Eigenschaft zeichnet es sich aus? Ein Überblick:

Die Ratte: 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008.

Die Ratte gilt als schlau und selbstbewusst, sie verliert nicht so schnell ihren Optimismus. Ihr wird aber auch Geiz nachgesagt, und nicht selten agiert sie intrigant.

Der Büffel: 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009.

Der Büffel ist das fleißige und geduldige Tier unter den chinesischen Sternzeichen. Er gilt als sehr verlässlich. Aber Achtung: Der Büffel kann auch stur und unbeherrscht werden.

Der Tiger: 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010.

Der Tiger ist bekannt für seinen Mut, er scheut nicht davor, auch mal die Krallen auszufahren. Ebenso gilt er als großzügig, ab und an aber auch als misstrauisch und ungeduldig.

Der Hase: 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011.

Der Hase ist ein kreatives Zeichen, er schafft gerne. Dabei bleibt er stets gutmütig, ist aber auch ehrgeizig. Manchmal wird der Hase jedoch unsicher, wenn nicht sogar pessimistisch.

Der Drache:  1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012.

Der stolze Drache ist voller Energie und meistert Herausforderungen tapfer. Dabei ist er anderen gegenüber stets aufrichtig. Nicht selten aber reißt ihm der Geduldsfaden, oft bleibt er ein Einzelgänger.

Die Schlange: 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013.

Die Schlange verfolgt mit Kalkül ihre Ziele, sie gilt als analytisches und auch weises Tier. Aber: Sie neigt dabei manchmal zum starken Materialismus.

Das Pferd: 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014.

Das Pferd ist offen und hat einen gesunden Sinn für Humor. Es schätzt den Umgang mit anderen und ist gerne in der Gruppe, wird aber manchmal launisch und aufbrausend.

Das Schaf: 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015.

Auch das Schaf ist ein sehr verlässliches Zeichen, es ist gutmütig und denkt viel an die anderen. Ab und an ist aber auch ein wenig schüchtern und unbeholfen.

Der Affe: 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2005, 2016.

Der Affe ist das neugierige Tier, stets will er sich neues Wissen aneignen und Dinge ausprobieren. So clever der Affe ist, so leicht wird er aber auch ein wenig überheblich.

Der Hahn: 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017.

Der selbstbewusste Hahn geht stets aufrecht seinen Weg. Er kennt aber auch den Wert von Loyalität. Nicht selten sind Hähne auch ein wenig exzentrisch.

Der Hund:  1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018.

Der Hund hat einen starken Sinn für Gerechtigkeit und Treue. Er versucht, immer ehrlich zu sein – kann dabei aber oft sehr kritisch anderen gegenüber sein.

Das Schwein: 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019.

Das Schwein zeichnet sich durch Charme und Fleiß aus, auch gilt es als sehr leidenschaftliches Zeichen. Es kann aber vorkommen, dass es ein wenig unentschlossen und naiv durchs Leben geht.

 

Einen Überblick über das westliche Horoskop 2013 finden Sie hier.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Chinesische Sternzeichen: 2013 ist das Jahr der Schlange
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen