Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Central Hotel Löwen brannte

Im Central-Hotel Löwen in der Feldkircher Innenstadt, das derzeit nach einem Großbrand vor fast genau einem Jahr wieder aufgebaut wird, hat es erneut gebrannt.

Als die Bauarbeiter im Hotel kurz vor 9 Uhr Brandgeruch bemerkten, quoll bereits dichter Rauch aus den Kellerräumen. Einsatzleiter Edgar Giesinger: „Der Brand brach in einem Gang im zweiten Untergeschoß aus, in dem Bettzeug gelagert war.” Die tatsächliche Brandursache ist weiter unklar. „Die Hitzeentwicklung jedenfalls war derart stark, dass der Putz bis ins Erdgeschoss von den Wänden bröckelte”, sagt Giesinger. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle.

Alle Feldkircher Feuerwehren waren im Einsatz, insgesamt 107 Feuerwehrmänner. Gefährlich: Im Haus waren auch mehrere Gasflaschen der Baufirmen, während sich die Feuerwehrmänner mit schwerem Atemschutz in den Keller vortasteten.

Bereits im Oktober 2002 war das Hotel ausgebrannt, damals wurden Menschen verletzt. Heute reagierten die mit der Renovierung beschäftigten Arbieter schnell. Sie rannten sofort aus dem Gebäude ins Freie. So wurde niemand verletzt.

Hotel-Manager Willi Lampert – er leitet auch das Illpark-Hotel Holiday Inn – wurde telefonisch verständigt, er war in Brüssel. Stellvertreter Peter Stadlmüller ließ sich beim „VN”-Lokalaugenschein nicht beeindrucken: „Wir sind ab Weihnachten völlig ausgebucht. Das wird klappen.” Der Brand habe das Bauvorhaben quasi nur wenige Stunden zurückwerfen können.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Central Hotel Löwen brannte
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.