Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bus-Stopp in der Innenstadt: Zur Sicherheit

Menschengewirr in der Wiener Innenstadt am zweiten Einkaufssamstag im Advent: Am Marienfeiertag drängten sich in der City die Massen, so dass die Buslinien 1A und 3A aus Sicherheitsgründen eingestellt werden mussten

Das teilten die Wiener Linien mit. Die Öffentlichen Verkehrsmittel verzeichneten einem Sprecher zufolge ein sehr hohes Passagieraufkommen.

„Die Leute gehen zum Teil auf der Straße“, hieß es bei den Wiener Linien. Darum wurde der Betrieb auf den beiden City-Bus-Verbindungen, die sonst an Feiertagen eigentlich gar nicht befahren werden, eingestellt.

Etwa 650 Reisebusse waren am Samstag in die Bundeshauptstadt gekommen, hieß es auf APA-Anfrage bei der Polizei. Die Exekutive berichtete von einem hohen Verkehrsaufkommen, Staus blieben aber vorerst aus. „Eine Anzahl an Polizisten ist im Einsatz, um an neuralgischen Punkten den Verkehr zu regeln und alles im Griff zu halten“, so ein Sprecher.

Der stärkste Fußgängerstrom bewegte sich den Angaben zufolge von der Mariahilfer Straße kommend über das Burgtor in die Innenstadt. Vor den Punschständen hatten sich Menschentrauben gebildet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Bus-Stopp in der Innenstadt: Zur Sicherheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen