Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Übungsgranate: Bub löste Einsatz in Schule aus

Ein 9-jähriger Bub nahm scheinbar ohne böse Hintergedanken eine Übungsgranate mit in die Schule und spielte während des Unterrichts damit. Die Lehrerin war im Glauben, es handle sich um ein echtes Kriegsrelikt und verständigte die Polizei.

Bei näherer Untersuchung durch spezialisierte Einsatzbeamte stellte sich heraus, dass es sich bei der Granate um einen “Knallkörper” handelt, der beim Entzünden lediglich ein lautes Geräusch, jedoch keinen Schaden verursachen hätte können.

Gegen 10.30 Uhr bemerkte die Pädagogin die Granate, die einer echten täuschend ähnlich sieht. Beim Entzünden hätte es laut Exekutive aber nur einen Knall und Rauch, jedoch keinen Schaden gegeben. Woher der junge Wiener die Granate hatte, wisse man vorerst noch nicht, so eine Polizeisprecherin. Jedenfalls habe sich das Kind nichts dabei gedacht, als es das Stück mit in die Schule nahm.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Übungsgranate: Bub löste Einsatz in Schule aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen