Bundesheer-Einsatz in gesperrtem Vorarlberger Luftraum

Schwarzach - Zu einem ersten Einsatz wegen des über Vorarlberg verhängten Flugverbotes ist es am Freitag gekommen.

Wie das Bundesheer mitteilte, wurde ein deutsches Flugzeug aufgehalten, das trotz Verbotes über dem Montafon unterwegs war. Der Luftraum ist wegen des in Davos (Kanton Graubünden/Schweiz) abgehaltenen Weltwirtschaftsforums gesperrt.

Die deutsche Propellermaschine flog gegen 16.40 Uhr unerlaubt im Raum Montafon und wurde dabei vom Radar des Österreichischen Bundesheeres erfasst. Zwei Heeres-Flieger des Typs PC-7 stiegen auf und eskortierten die Maschine aus dem gesperrten Luftraum in Richtung Deutschland. Den Piloten erwartet nun eine hohe Verwaltungsstrafe.

Das von zahlreichen Größen aus Politik und Wirtschaft besuchte Weltwirtschaftsforum in Davos sorgt derzeit für einen Sondereinsatz des Bundesheeres. Rund 1.000 Soldaten und über 30 Luftfahrzeuge sind im Einsatz, um den Luftraum über Vorarlberg speziell gegen Terrorangriffe zu schützen.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Bundesheer-Einsatz in gesperrtem Vorarlberger Luftraum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen