Bürgerbeteiligung: Impulse durch länderübergreifenden Austausch

An der FH Vorarlberg hat Landeshauptmann Herbert Sausgruber heute, Montag, die bereits dritte Tagung des internationalen Netzwerks "Grenzen-Los!" eröffnet. Die Teilnehmenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden sich bis morgen Dienstag mit der Frage beschäftigen, welchen Beitrag Beteiligung und Selbstorganisation für die Förderung von freiwilligem Engagement leisten können.


Dritte Tagung

Nach 2009 in Konstanz und 2010 in Zürich ist es in Dornbirn die bereits dritte Tagung des deutsch-schweizerisch-österreichischen Netzwerkes “Grenzen-Los!”, dem Organisationen aus Staat, Zivilgesellschaft und Wirtschaft aus allen drei Ländern angehören. Die aktuelle Veranstaltung ist als Open-Space Konferenz angelegt: alle Teilnehmenden haben die Möglichkeit, Themen vorzuschlagen, Workshops einzuberufen und überall mitzudiskutieren. Die Tagung lebt von deren Engagement und Selbstorganisation. Ziel der Kooperation ist der grenzüberschreitende Wissenstransfer sowie die Ausarbeitung gemeinsamer Fragestellungen und die Entwicklung von länderübergreifenden Lösungsansätzen.

Im Vorfeld der Open-Space Konferenz fanden in Deutschland, Österreich und der Schweiz “BürgerInnen-Räte” statt. Zu Beginn der Konferenz wurden die Ergebnisse der “BürgerInnen-Räte” präsentiert.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0217 2011-11-21/14:36

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Bürgerbeteiligung: Impulse durch länderübergreifenden Austausch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen