AA

Briefwähler sorgen für besseres Wahlergebnis der Grünen in Wien

Freude in der Parteizentrale der Grünen am Wahltag.
Freude in der Parteizentrale der Grünen am Wahltag. ©APA
Entgegen dem vorläufigen Endergebnis von Sonntag dürfen sich die Grünen in Wien nach der Auszählung der Briefwahlstimmen doch über ein Plus freuen. Die Zugewinne der FPÖ schmolzen indes fast ein.
Briefwahlstimmen ausgezählt
Ergebnisse aller Bezirke

Die SPÖ kommt nach Auszählung der Briefwahlstimmen in Wien auf 31,79 Prozent und büßte damit 3 Prozentpunkte gegenüber 2008 ein. Auf die ÖVP entfallen 14,38 Prozent, ein Minus von 2,34 Prozentpunkten. Die FPÖ liegt bei 20,7 Prozent, ein marginaler Zuwachs von 0,27 Prozentpunkten. Die Grünen erreichen 16,3 Prozent und konnten damit ihren ursprünglichen Verlust von 0,6 auf einen leichten Zugewinn von 0,34 Prozentpunkten drehen.

Grüne in Währing nicht mehr Nr. 1

Wermutstropfen für die Grünen: Sie musste die zwischenzeitliche und durchaus überraschende Führung im 18. Bezirk wieder abgeben. Damit ist Währing nun wieder schwarz eingefärbt – wenn auch knapp. Die Schwarzen liegen hier bei 23,91, die Grünen bei 23,5 Prozent. In allen anderen Bezirken änderte sich im Hinblick auf Platz eins nichts mehr.

Veränderung durch Briefwähler

Die NEOS konnten dank Briefwähler in der Bundeshauptstadt ebenfalls noch leicht zulegen – von 7,5 auf nun 7,6 Prozent. Das BZÖ kommt nun auf 2,37 Prozent, das Team Stronach auf 3,91 Prozent.

An der Mandatsverteilung hat sich nicht mehr allzu viel geändert. Lediglich die FPÖ verlor wieder ein Mandat und erreicht schließlich 6 Mandate – genauso viel wie 2008. Die SPÖ bleibt bei 10 (2008: 11), die ÖVP bei 4 (5), die Grünen bei 5 (5), das BZÖ bei 0 (1), das Team Stronach bei 1 und die NEOS 2 Mandaten. Damit bleiben 5 Restmandate. Bei den Direktmandaten gab es keine Verschiebungen mehr.

Wahlbeteiligung in Wien

Die Wahlbeteiligung bei der Nationalratswahl 2013 liegt inklusive der Briefwahlstimmen nun bei 68,38 Prozent. Durch die noch auszuzählenden Wahlkarten, die nicht im zugewiesenen Wahllokal abgegeben wurden, wird sich die Beteiligung noch etwas erhöhen. 2008 gingen in Wien 73,61 Prozent der Stimmberechtigten zur Urne. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Briefwähler sorgen für besseres Wahlergebnis der Grünen in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen