Brand in Mehrparteienhaus in Wiener Neustadt war gelegt

Am Freitagabend brannte es in einem Mehrparteienhaus in Wiener Neustadt
Am Freitagabend brannte es in einem Mehrparteienhaus in Wiener Neustadt ©Bilderbox (Sujet)
Am Freitagabend kam es in einem Mehrparteienhaus in Wiener Neustadt zu einem Brand, bei dem drei Personen verletzt wurden. Wie sich nun herausstellt, handelte es sich um Brandstiftung. Die Fußmatte vor der Wohnungstüre war angezündet worden - sie wies "massive" Dieselspuren auf.

Der Brand in jenem Mehrparteienhaus in Wiener Neustadt, der am Freitagabend drei Verletzte gefordert hatte, war gelegt. Die Fußmatte vor einer Wohnung im Erdgeschoß war angezündet worden, berichtete Erich Rosenbaum vom Landeskriminalamt von “massiven” Dieselspuren.

Nachbar soll Brand in Wiener Neustadt nicht gelegt haben

Nicht bestätigen wollte der Beamte einen “NÖN”-Bericht (Niederösterreichische Nachrichten), wonach ein Nachbar für die Tat verantwortlich sein soll. Dafür gebe es keine Beweise, so Rosenbaum am Montag.

Aufgrund des Feuers hatte sich dichter Rauch im Stiegenhaus ausgebreitet, der den Bewohnern die Flucht aus dem Gebäude erschwerte. Der Wohnungsbesitzer erlitt Verbrennungen, zwei Personen zogen sich bei dem Brand in Wiener Neustadt Rauchgasvergiftungen zu.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Brand in Mehrparteienhaus in Wiener Neustadt war gelegt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen