AA

Brand in betreuter Wiener WG wurde gelegt

Ein 23-Jähriger soll den Brand in einer betreuten Wohngemeinschaft in Wien-Liesing gelegt haben.
Ein 23-Jähriger soll den Brand in einer betreuten Wohngemeinschaft in Wien-Liesing gelegt haben. ©APA/EVA MANHART (Sujet)
Bei einem Brand in einer betreuten Wohngemeinschaft in Wien-Liesing kam eine Frau uns Leben. Ein 23-Jähriger gestand nun gegenüber der Polizei, dass er das Feuer gelegt habe.
68-Jährige starb bei Brand in Wien-Liesing

Nach dem tödlichen Feuer in der Nacht auf Montag in einem betreuten Wohnheim in Wien-Liesing ist ein 23-jähriger ehemaliger Bewohner des Heimes in Haft. Laut Polizeisprecher Markus Dittrich hat er gestanden, den Brand gelegt zu haben. Bei dem Feuer in einem Sozialraum der Einrichtung für psychisch Kranke in der Karl-Heinz-Straße war eine 68-jährige Frau ums Leben gekommen.

23-Jähriger soll Brand in Wiener Wohngemeinschaft gelegt haben

"Nachdem er mitbekommen hat, welche Folgen das Feuer hatte, hat er sich zuerst seiner Mutter, dann seinem Bewährungshelfer und schließlich der Polizei anvertraut und gestanden", sagte Dittrich zur APA. Demnach habe er sich mit einem ihm noch bekannten Code zu der Einrichtung Zutritt verschafft und in dem Heim ein Kleidungsstück angezündet. Dann flüchtete er.

Zum Motiv sagte der Verdächtige laut Dittrich, dass ihm Stimmen befohlen hätten, ein Feuer zu legen. Der 23-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in eine Justizanstalt gebracht.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Brand in betreuter Wiener WG wurde gelegt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen