Brand auf WU-Baustelle: Tragende Systeme schwer beschädigt

Brand auf der WU-Baustelle: Eine riesige Rauchwolke erstreckte sich über Wien.
Brand auf der WU-Baustelle: Eine riesige Rauchwolke erstreckte sich über Wien. ©APA
Ursache für den Brand an der WU-Baustelle am vergangenen Donnerstag waren vermutlich Flämmarbeiten auf dem Dach. Das polizeiliche Gutachten ist noch ausständig, fest steht aber, dass viele Schäden an der Bauteilaktivierung und am tragenden System entstanden ist.
Ein Arbeiter bei Brand verletzt
Vermutungen zum Auslöser
Großbrand auf der WU-Baustelle

Die Schäden durch den Brand sind scheinbar doch höher, als angenommen. Betroffen sind rund zehn Prozent des Bauteils W2. Innerhalb der nächsten zwei Wochen wird ein statisches Konzept erarbeitet, das zunächst den Abbruch und danach die Wiederherstellung der betroffenen Geschossteile zusammenfassen soll.

Schaden durch Brand an WU-Baustelle im Mio.-Bereich

Die Höhe des Schadens beläuft sich auf rund zwei bis drei Millionen Euro. Die schriftlichen Gutachten werden in den kommenden 14 Tagen erwartet. Ein Großteil der betroffenen Flächen ist wieder für Arbeiten frei gegeben.

Durch Straffung der Zeitpläne und Nutzung der Zeitreserven kann der Übergabetermin eingehalten werden.

An den Umzugsplänen der Wirtschaftsuniversität Wien sollen der Brand und seine Folgen aber nicht rütteln: Die WU wird wie geplant im Sommer 2013 übersiedeln, heißt es von Seiten der Verantwortlichen. Lediglich eine Verzögerung von rund zwei Monaten ist derzeit im Gespräch.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Brand auf WU-Baustelle: Tragende Systeme schwer beschädigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen