BP-Wahl: FPÖ-Kandidat Norbert Hofer würde Regierung entlassen

FPÖ-Kandidat Norbert Hofer.
FPÖ-Kandidat Norbert Hofer. ©APA/Helmut Fohringer
"Wenn die Regierung bei ihrem Kurs bleibt, würde ich ein Gespräch mit ihr führen. Wann das nicht taugt, steht am Ende die Entlassung an", so Norbert Hofer.
Hofer gegen Fairness-Abkommen

Der FPÖ-Kandidat für die Präsidentschaftswahl, Norbert Hofer, droht damit, die Regierung zu entlassen, sollte er zum Staatsoberhaupt gewählt werden. “Wenn die Regierung bei ihrem Kurs bleibt, in der Flüchtlingsfrage, bei der Pflege, der Wirtschaft und den Spitälern, würde ich ein Gespräch mit ihr führen. Wann das nicht taugt, steht am Ende die Entlassung an”, so Hofer in den Vorarlberger Nachrichten.

Hofer wehrte sich in dem Interview mit den VN aber gegen den Vorwurf, damit seiner Partei, der FPÖ, in die Hände zu spielen und parteiisch zu sein. Er habe “Mehrheiten zu respektieren”, wird Hofer zitiert, aber: “Die Entlassung der Regierung ist ein verfassungsmäßig festgelegtes Recht des Bundespräsidenten, das er in Anspruch nimmt, wenn sie dem Land Schaden zufügt.”

Hofer geht allerdings davon aus, dass es nicht notwendig sein wird, die rot-schwarze Regierung zu entlassen. “Wenn ich in die Stichwahl komme, werden sich Neuwahlen abzeichnen”, prognostizierte der Freiheitliche.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • BP-Wahl: FPÖ-Kandidat Norbert Hofer würde Regierung entlassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen