AA

Boxen: Marcos Nader will EU-Titel nach Wien holen

Marcos Nader ist zuversichtlich vor seinem Kampf am Samstag.
Marcos Nader ist zuversichtlich vor seinem Kampf am Samstag. ©APA
Samstagnacht will sich Marcos Nader, Österreichs größte Hoffnung im Boxen, seinen ersten großen Titel im Mittelgewicht holen. Er sei "super trainiert, top motiviert und voller Vorfreude" auf den Kampf im Multiversum Schwechat. Dabei gehe es für ihn "um alles", betonte er.
Nader freut sich auf Revanche
Österreichs Hoffnung im Boxen

Das erste Duell von Nader mit Santos hatte am 2. November 2012 im Multiversum ein Unentschieden gebracht. Es war das erste Remis für den noch ungeschlagenen Wiener nach zuvor 16 Siegen in seiner Profikarriere. Im Rematch möchte er nun den 17. Sieg feiern. “Wir haben speziell an der Dynamik gearbeitet, damit es keinen Zweifel gibt, wem die Runde gehört, die Ringrichter sich für den Richtigen entscheiden”, erläuterte Nader am Mittwoch.

Für Marcos Nader geht es “um alles”

Der Wiener weiß, dass es für ihn “um alles” geht. “Wenn ich zum zweiten Mal den Titel nicht nach Hause hole, dann wird es sehr schwer. Ich weiß, was der Kampf für mich bedeutet, deswegen bin ich jetzt noch mehr motiviert. Ich bin so gut vorbereitet wie noch nie, muss vor nichts Angst haben, denn ich weiß, was ich kann. Und der EU-Titel ist ein starker Titel. Der Beste von 27 Nationen zu sein ist etwas Schönes”, erklärte Nader.

Mit einem Sieg über Santos würde sich der 1,76 m große Linksausleger unter die ersten drei der Europa-Rangliste verbessern und damit die Tür zu einem EM- oder WM-Kampf aufstoßen. “Wenn man beim Team Sauerland unter Vertrag ist, muss es das Ziel sein, weltweit der Champion zu sein. Doch jetzt gilt die volle Konzentration einmal dem Samstag, das wird schwer genug”, weiß Nader, dass ihn ein “dramatischer Kampf” erwartet.

Kampf gegen den Titelverteidiger

Der 31-jährige Titelverteidiger Santos geht diesmal nämlich besser vorbereitet in den Kampf, hat der auf einem Campingplatz nachts als Sicherheitsmann arbeitende Iberer (“Die Lage in Spanien ist nicht berauschend, deshalb bin ich froh, einen sicheren Job zu haben, der mir gefällt”) sich doch diesmal im Vorfeld des Fights extra Urlaub genommen. “Ich bin deshalb zweifellos in der Form meines Lebens und fühle mich so gut wie noch nie”, betonte Santos. Der 1,77 m große “Tiger von Benidorm” und Familienvater von zwei Kindern, der bisher 18 Siege (davon 10 durch K.o./bei sechs Niederlagen und drei Remis) in seiner Profikarriere geschafft hat, peilt am Samstag sogar einen K.o.-Erfolg über Nader an. “Ich bin überzeugt, dass ich gewinne werde, und will nicht, dass die Ringrichter diesmal die Arbeit erledigen müssen”, gab Santos zu Protokoll.

Tickets sind noch erhältlich

Das Vorprogramm am Samstag (ab 19.00 Uhr) umfasst sechs Kämpfe, darunter auch das Duell der für Österreich boxenden Deutschen Nicole Wesner. Die 35-Jährige, die erst vor drei Jahren Profi wurde, trifft im Leichtgewicht (bis 135 Pfund bzw. 61,235 kg) auf die um zehn Jahre jüngere Ungarin Zsofia Bedo, die nur sechs ihrer bisher 34 Kämpfe gewonnen hat (1 Remis, 27 Niederlagen). Eintrittskarten sind hier noch erhältlich. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Boxen: Marcos Nader will EU-Titel nach Wien holen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen