Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bond und EM bringen dem Festspielhaus Rekordumsatz

©Bruno Klomfar
Bregenz - Vor allem die Fußball-EM und der Bond-Dreh haben dem Festspielhaus Bregenz ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2008 beschert.
James Bond hautnah
Bilanz-Pressekonferenz für das Jahr 2008
Eröffnung der 63. Bregenzer Festspiele
Sinn und Sinnlichkeit - Das Programm 2009

Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 148 Prozent auf 5,7 Millionen Euro (2007: 2,3 Millionen Euro). Auch im laufenden Geschäftsjahr sehen die Zahlen trotz schwieriger Wirtschaftslage gut aus.

„Wir haben eine tolle Bilanz für ein außergewöhnliches Jahr im Festspielhaus vorliegen”, sagt Geschäftsführer Gerhard Stübe. „Der Umsatz von 5,7 Millionen Euro stellt eine neue Dimension dar.” Gleichzeitig betont er, dass das Public Viewing des ZDF zur Fußball-EM und die Dreharbeiten für den aktuellen James-Bond-Streifen „Einmaleffekte” waren, die nicht jedes Jahr stattfinden.

„Mit 428 Veranstaltungen und einer Auslastung von 96 Prozent haben wir 2008 im Festspielhaus volles Programm geboten”, sagt Co-Geschäftsführer Michael Diem. Aus heutiger Sicht sei auch die Buchungslage für die kommenden Jahre gut, allerdings sind die Erwartungen der Verantwortlichen für 2009 und 2010 geringer als im Ausnahmejahr 2008. „Im laufenden Geschäftsjahr liegen wir trotz Wirtschaftskrise zur Jahreshälfte genau im Soll”, sagt Diem.

Viele weitere Highlights 2008
Natürlich gab es 2008 im Festspielhaus Bregenz neben Elfmeterkrimi und 007 noch weitere Highlights: neben dem herausragenden Programm des Bregenzer Frühlings lud das Festspielhaus im April erstmals zur vlow!, einem wichtigen Treffpunkt für Grafikdesigner, Werbeexperten, Medientechniker, Produktgestalter und Architekten ein. Im Mai trafen sich rund 2000 Tagungsteilnehmer bei drei zeitgleichen Kongressen, die sich mit Theater, Bühnentechnik und Opernpädagogik beschäftigten. Und im September fand als Weltpremiere die Präsentation der neuen Swatch-Kollektion statt: Auf den Uhren sind die Bösewichte aus den bisherigen Bond-Filmen zu sehen. Zum Swatch-Event kamen 460 Journalisten aus aller Welt und verbrachten drei Tage in Bregenz und der Umgebung.

„Die gute Bilanz des Geschäftsjahres 2008 ist zum großen Teil unseren engagierten Mitarbeitern zu verdanken”, betont Aufsichtsratsvorsitzender Wilhelm Muzyczyn. „Sie haben die beiden Herausforderungen Bond und EM professionell gemeistert und einmal mehr ihr großes Know-how bewiesen.”

 

Info: : http://www.festspielhausbregenz.at/

Quelle. Pzwei.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Bond und EM bringen dem Festspielhaus Rekordumsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen