Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bloc Party "do a Radiohead"

Der dritte Longplayer des Londoner Quartetts ist endlich fertig, hört auf den Namen "Intimacy" und wird ab dem 21. August 2008 als Download über die offizielle Website der Band verfügbar sein.

Ja, Ihr habt richtig gelesen: nach zwei weltweit erfolgreichen Alben (“Silent Alarm” und “A Weekend In The City”) haben sich Bloc Party entschlossen, ihr neues Werk vorab exklusiv im Internet zu veröffentlichen.
Mit dieser Entscheidung übernehmen Bloc Party die Grundidee der letztjährigen “In Rainbows”-Kampagne von Radiohead und reagieren somit auf den Wandel des Musikgeschäfts der letzten Jahre.

Anders als Radiohead werden Bloc Party dem User jedoch nicht die Möglichkeit geben, ihr neues Album kostenlos herunterzuladen. Für den Download wird eine Gebühr von rund 7,50 Euro erhoben.

Der von Paul Epworth (“Silent Alarm”) und Jacknife Lee (“A Weekend in the City”) produzierte Longplayer wurde in Kent und London aufgenommen und von Alan Moulder abgemischt. Einige der zehn Songs zeigen Bloc Party von ihrer experimentellsten Seite, waehrend andere nahtlos an klassische Bloc Party-Nummern wie “Helicopter”, “Banquet” und “So Here We Are” anknüpfen.

Das Vorab-Video: Bloc Party – “Mercury”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Bloc Party "do a Radiohead"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen