Blick in die Geschichte der Rüsch Werke

Viele Jahrzehnte lang wurde in den Rüsch Werken in Dornbirn Industriegeschichte geschrieben. Eine Ausstellung erinnert an vergangene Zeiten. Geschichte der Rüschwerke [DOC 37 KB]

Die Rüsch Werke waren einst ein wichtiger Turbinenbaubetrieb in der Monarchie und zugleich die führende Maschinenfabrik Vorarlbergs. Eine Sonderausstellung des Stadtarchivs Dornbirn in Zusammenarbeit mit der Stadtplanung und dem Historiker Dr. Klaus Fessler zeigt erstmals die Geschichte des Betriebs von den ersten Schmelzöfen in Schmelzhütten bis zu den städteplanerischen Konzepten und Planungen, die nach der Schließung der Gießerei erstellt wurden. In den umfangreich sanierten Fabrikshallen ist heute die neue Erlebnis Naturschau inatura untergebracht, die im Juni dieses Jahres eröffnet wurde.

Rahmenprogramm

Während der Dauer der Ausstellung sind mehrere Sonderveranstaltungen vorgesehen. Auf dem Programm stehen unter anderem Erfahrungsberichte von ehemaligen Mitarbeitern oder Exkursionen.

Ausstellung „Heiße Eisen“

Ort: Montagehalle bei der inatura

Zeit: 29. August bis 31. Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr

Führungen: jeden Freitag, 16 Uhr

Rahmenprogramm

14. September, 15 Uhr: Tag der offenen Tür Kraftwerk Ebensand

20. September, 20 Uhr, lange Nacht der Museen: „Rüschler“ erzählen

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Blick in die Geschichte der Rüsch Werke
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.