Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Bitschi und Allgäuer agieren letztklassig“

VP-Klubobmann Roland Frühstück.
VP-Klubobmann Roland Frühstück. ©Lerch
Nachdem Bitschi und Allgäuer zu Wallners Aussagen Stellung bezogen haben, ergreift auch VP-Klubobmann Roland Frühstück das Wort.
So reagiert Bitschi auf Wallner-Aussage
Keine Koalition mit Bitschi-FPÖ in Vorarlberg

„Dass der Ton in Wahlkampfzeiten rauher wird, liegt in der Natur der Sache. Wenn die Vorarlberger FPÖ allerdings versucht, die Verfehlungen von Strache und Gudenus mit der Causa Kucera gleichzusetzen, ist das letztklassig und vollkommen daneben”, sagt VP-Klubobmann Roland Frühstück und erinnert die Freiheitlichen daran, dass die Causa Kucera von der Staatsanwaltschaft geprüft und das Verfahren eingestellt wurde. „Aussagen wie jene von Bitschi und Allgäuer sind genau der Grund dafür, dass sich Landeshauptmann Markus Wallner eine Koalition mit der Vorarlberger FPÖ nicht vorstellen kann,“ so Frühstück.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • „Bitschi und Allgäuer agieren letztklassig“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen