Bis zu 170 km/h: Biker lieferten sich auf Wiener Tangente Straßenrennen

Drei Motorradfahrer lieferten sich auf der Wiener Tangente ein Straßenrennen.
Drei Motorradfahrer lieferten sich auf der Wiener Tangente ein Straßenrennen. ©APA (Symbolbild)
In der Nacht auf Donnerstag lieferten sich drei Motorradfahrer auf der Wiener Tangente (A23) ein Straßenrennen und überholten dabei einen zivilen Streifenwagen.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stoppten die Biker im Gewerbepark Stadlau. Ein Schnellrichter brummte ihnen eine Strafe von 600 Euro auf. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag, wie die Polizei am Samstag berichtete.

Drei Biker mit bis zu 170 km/h auf Wiener Tangente unterwegs

Die Beamten im Zivilfahrzeug beobachteten, wie sich die drei Biker auf der Wiener Tangente immer wieder gegenseitig überholten und gefährliche Fahrstreifenwechsel durchführten. Sie erreichten Geschwindigkeiten von bis zu 170 km/h, obwohl in diesem Bereich ein Tempolimit von 80 km/h herrscht.

Motorradfahrer zeigten sich nicht einsichtig

Die Motorradfahrer (22, 25 und 30 Jahre alt) waren nicht einsichtig, was ihr gefährliches Verhalten anbelangt, so die Polizei. Sie wurden angezeigt, außerdem wird ihre Verkehrszuverlässigkeit von der zuständigen Bezirkshauptmannschaft überprüft.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Bis zu 170 km/h: Biker lieferten sich auf Wiener Tangente Straßenrennen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen