Bildung raus aus dem Neandertal!

Wird er es in die Neuzeit schaffen? Der Neandertaler hat unterschrieben!
Wird er es in die Neuzeit schaffen? Der Neandertaler hat unterschrieben! ©APA/ROBERT JAEGER
Das ist mal ein Zeichen: Der Neandertaler, der schon seit Monaten in Wien umherstreift, bekennt sich auch zur Bildung. Und unterzeichnete prompt das Bildungsvolksbegehren!
Ein Neandertaler in Wien
Der Neandertaler unterschreibt
Sichtungen auf Facebook!

Dass der ‘Neandertaler’ auf Missstände im Bildungssystem aufmerksam machen will, wissen die Leser von vienna.at ja schon länger. Gestern, Dienstag, wurde er seinem Ruf gerecht und unterzeichnete das Bildungsvolksbegehren, für das er so fleißig Werbung macht. Wo genau? Wird natürlich nicht verraten!

Ein Neandertaler auf Bildungs-Mission

Zu den Wegen des Neandertalers passen auch die Orte, an denen der “Homo neanderthalensis” seit Juni auftauchte: von den Hörsälen der Hauptuni bis hin zur Wiener Hauptbücherei. Am Nationalfeiertag war der Neandertaler am Wiener Heldenplatz mit einem Schild zu sehen, auf dem “Bieldung?” zu lesen stand – dokumentiert auf seiner Facebook-Fanpage. Robert Hanke, der Erfinder des Volksbegehren-Maskottchens, ist mit den Reaktionen, die der Neandertaler hervorruft, jedenfalls vollauf zufrieden. Er meint:  “Der große Erfolg hat unsere Erwartungen übertroffen. Das liegt aber auch am Schauspieler. Der lebt und liebt seine Rolle.” Auf Facebook waren die Reaktionen auf die Hintergründe der Neandertaler-Mission jedoch gemischt – während sich einige freuten, dass es sich um keine Werbeaktion, sondern um einen unterstützenswerten Zweck handelte, waren andere regelrecht enttäuscht, dass das spannende Rätselraten um den Neandertaler irgend wann auch ein Ende finden muss. 

Bildungsvolksbegehren dürfte im Mittelfeld landen

In Graz, in Bregenz und in Dornbirn lassen die am Mittwoch genannten Zahlen erwarten, dass Androschs Initiative besser abschneidet als das Pensions-Volksbegehren im Jahr 2004. Für Eisenstadt, Klagenfurt, Linz und Salzburg zeichneten sich hingegen Werte unter diesem SPÖ-Volksbegehren ab – das vor sieben Jahren österreichweit mit 10,53 Prozent auf Platz 10 der bisher 34 Begehren landete. Aus St. Pölten war am Mittwoch nur zu erfahren, dass man “im Mittelfeld” liegt, in Linz hieß es, “es plätschert so dahin”.

Wie erfolgreich Androsch mit seinem Volksbegehren wirklich war, wird am Donnerstag, gegen 22.00 Uhr feststehen. Tagsüber können noch Unterschriften abgegeben werden – in Burgenland und in Vorarlberg sowie in den meisten kleineren Gemeinden und Städten der anderen Länder bis 16.00 Uhr. In Wien, St. Pölten und Linz sind (wie in einzelnen kleineren Gemeinden) die Eintragungslokale allerdings bis 20.00 Uhr geöffnet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bildung raus aus dem Neandertal!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen