Bianca Schwarzjirg zieht sich für den österreichischen Playboy aus

In ihren Sendungen trägt Bianca Schwarzjirg gerne sexy Outfists, im österreichichen Playboy trägt sie nichts.
In ihren Sendungen trägt Bianca Schwarzjirg gerne sexy Outfists, im österreichichen Playboy trägt sie nichts. ©Puls 4/ Jürgen Hammerschmid
Puls 4-Moderatorin Bianca Schwarzjirg ist die Playmate für Österreichs erste "Playboy"-Edition.
Schwarzjirg moderiert Amadeus Awards 2012
Aylin Alp im Playboy

Die 31-Jährige wird ab Donnerstag – so wie Gott sie schuf – auf dem Titelblatt des beliebten Männermagazins prangen, wie die Tageszeitung “Österreich” sowie “tv-media” am Dienstag berichteten. Weitere Nacktaufnahmen, die von der Top-Fotografin Irene Schaur auf der Kanaren-Insel Lanzarote geschossen wurden, zieren eine 15-seitige Fotostrecke.

 Österreicherinnen im Playboy

Österreicherinnen zierten schon in der Vergangenheit immer wieder den “Playboy”, darunter Elke Winkens, Arabella Kiesbauer, Sonja Kirchberger und Christine Kaufmann. Auch unter Puls 4-Moderatorinnen scheint Ausziehen derzeit beliebt zu sein: So hat Cafe Puls-Präsentatorin Johanna Setzer erst vor wenigen Wochen für die Programmzeitschrift “tv-media” die Hüllen fallen lassen. Sollte die erste österreichische Ausgabe des Nacktmagazins, die in einer Auflage von 60.000 Stück erscheint, Erfolg haben, ist für Herbst eine weitere Ausgabe geplant.

Bianca Schwarzjirgs Karriere im Überblick

Bianca Schwarzjirg startete ihre Karriere bei der wöchentlichen Kindersendung “jollyboxx.tv” bei Super RTL. Später  arbeitete sie  für den Wiener Stadtsender W24, bevor sie als Moderatorin bei Sat1 Österreich mit den Sendungen “Connect It” und “Consol TV” anfing. Mittlerweile moderiert sie mehrere Sendungen auf Puls 4 und wird vom Sender gar als das “Allround-Gesicht von PULS 4” bezeichnet. Außerdem ist sie auch als Radiomoderatorin für KroneHit tätig.

Hier geht es zu den Bildern aus dem Playboy.

(apa/ red.)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Bianca Schwarzjirg zieht sich für den österreichischen Playboy aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen