Bezirk Tulln: Züge zweimal mit Steinen beworfen

Laut Polizei wurde bei den Vorfällen niemand verletzt.
Laut Polizei wurde bei den Vorfällen niemand verletzt. ©APA/BARBARA GINDL
Gleich zweimal innerhalb weniger Tage haben Unbekannte Steine auf Züge im Bezirk Tulln geworfen. Dabei zerbrach jeweils eine Scheibe.

Zweimal innerhalb weniger Tage haben Unbekannte bei St. Andrä-Wördern (Bezirk Tulln) einen Stein auf Züge geworfen. Eine Scheibe zerbrach jeweils, verletzt wurde niemand, bestätigte Polizeisprecher Heinz Holub am Donnerstag auf Anfrage entsprechende Medienberichte. Die Ermittlungen waren im Gange, um Spuren zu sichern und Beweismaterial zu sichten.

Der erste Vorfall auf der Franz-Josefs-Bahn zwischen Wien und Tulln ereignete sich am Mittwoch der Vorwoche kurz nach 16.30 Uhr. Dabei entstand ein zwei bis drei Millimeter großes Loch. Am Dienstag kurz vor 16.00 Uhr wurde erneut mit einem Stein bzw. einer Steinschleuder auf einen Zug, der durch den Bahnhof St. Andrä-Wördern fuhr, geschossen. “Die äußere der beiden Scheiben ging zu Bruch”, berichtete der Sprecher.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Bezirk Tulln: Züge zweimal mit Steinen beworfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen