Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bezirk Baden: Sattelzug blieb in Wohngebiet stecken

Die Einsatzkräfte mussten bei der Bergung kreativ sein.
Die Einsatzkräfte mussten bei der Bergung kreativ sein. ©APA/BARBARA GINDL
Ein Lkw-Lenker geriet am Mittwoch in eine scheinbar aussichtslose Situation. Er bliebt mit dem Sattelzug in einer Kurze in einem Wohngebiet stecken.

In einer scheinbar aussichtslosen Situation hat sich ein Lkw-Lenker am Mittwoch in Ebreichsdorf im Bezirk Baden befunden. Der Chauffeur war mit dem Sattelzug - wohl durch das Navigationsgerät fehlgeleitet - in ein Wohngebiet eingefahren, touchierte dort einen Laternenmast sowie einen parkenden Pkw und blieb letztlich in einer Kurve stecken, berichtete die örtliche FF.

Bezirk Baden: Einsatzkräfte mussten kreativ vorgehen

Der vordere Teil des Sattelauflegers verkeilte sich laut Feuerwehr an einer Betongartenmauer in der Schlossparkstraße. Bei der Bergung des Lkw gingen die alarmierten Einsatzkräfte kreativ vor: Der Anhänger wurde mittels Seilwinde gerade gezogen, zeitgleich wurde das gesamte Gespann nach vorne befördert. Um die Rangierbarkeit des Schwerfahrzeuges zu erhöhen, wurde ein Gemisch aus Wasser und Schaummittel auf die Straße gesprüht. Der Lastwagen konnte die Fahrt schließlich fortsetzen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Bezirk Baden: Sattelzug blieb in Wohngebiet stecken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen