Betrunkener feuerte zwölf Mal auf Haus

&copy APA Symbolfoto
&copy APA Symbolfoto
Die Bewohner zweier Häuser in Wien-Favoriten hatten am Samstag großes Glück. Ein schwer alkoholisierter Mann schoss mit einer Pistole zwölf Mal von einem Gangfenster auf das Nebenhaus. Verletzt wurde niemand.

Bewohner der Wohnhausanlage „Zur Spinnerin“ in Wien-Favoriten sahen sich in der Nacht auf Samstag plötzlich unter Beschuss: Aus dem Haus gegenüber feuerte ein zunächst Unbekannter insgesamt zwölf Mal. Zum Glück gab es keine Verletzten. Der mutmaßliche Schütze wurde mittlerweile festgenommen, bestätigte die Polizei am Sonntag.

Die meisten Projektile blieben in der Außenfassade des Gebäudes in der Knöllgasse stecken, sagte eine Sprecherin der Polizei auf APA-Anfrage. Eine Kugel drang durch ein offenes Fenster in ein Badezimmer ein, weiters wurden in den Stiegenaufgängen in mehreren Stockwerken Schäden festgegestellt.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 50-Jährigen. Er war laut ORF-Berichten zum Tatzeitpunkt schwer betrunken. Selbst als er Stunden später im Park der Wohnhausanlage festgenommen wurde, konnte ihn die Polizei noch nicht befragen. Mittlerweile rechtfertigte sich der Mann damit, dass er betrunken gewesen sei. Er wurde in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert.

Die Tatwaffe ist laut ORF eine 9-mm-Pistole, für die der Verdächtige keine Bewilligung habe. Der Mann hat sie vermutlich im Park versteckt, zunächst konnte sie jedenfalls nicht gefunden werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Betrunkener feuerte zwölf Mal auf Haus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen