AA

Betrunkener E-Scooter-Fahrer soll in Wien Passanten geschlagen haben

Ein betrunkener E-Scooter-Lenker soll in Wien Passanten geschlagen haben.
Ein betrunkener E-Scooter-Lenker soll in Wien Passanten geschlagen haben. ©APA/ROLAND SCHLAGER (Sujet)
Ein betrunkener E-Scooter-Lenker soll in Wien-Alsergrund Passanten geschlagen haben und verhielt sich aggressiv gegenüber der Polizei.

Mittwochabend wurden Polizisten in Wien-Alsergrund auf einen in Schlangenlinien fahrenden E-Scooter-Fahrer aufmerksam. Unmittelbar danach wurden die Beamten von zwei Passanten angesprochen, die angaben von dem E-Scooter-Fahrer gerade geschlagen worden zu sein. Als die Beamten diesen anhalten wollten, flüchtete dieser. Nach kurzer Nachfahrt konnte der E-Scooter-Fahrer angehalten werden. Im Zuge des Davonfahrens warf der 36-Jährige (Stbg Algerien) einen Teleskopschlagstock auf die Straße, dieser wurde durch die Beamten wenig später sichergestellt.

Betrunkener E-Scooter-Fahrer soll in Wien-Alsergrund Passanten geschlagen haben

Der 36-Jährige war von Anfang an sehr unkkoperativ und aggressiv den Beamten gegenüber. Bei dem Mann wurde ein Alkoholgehalt von 1,06 Promille festgestellt. In der Polizeiinspektion wurde der Tatverdächtige immer aufbrausender und aggressiver den Beamten gegenüber. Im Zuge der Festnahme trat der 36-Jährige einem Beamten gegen das Bein, dieser wurde dabei jedoch nicht verletzt. Es ergingen mehrere verwaltungsrechtliche und strafrechtliche Anzeigen gegen den 36-Jährigen und ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Betrunkener E-Scooter-Fahrer soll in Wien Passanten geschlagen haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen