Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Betrug: Millionenstrafe für Baseball-Club Houston Astros

Cheftrainer A.J. Hinch und Team-Boss Jeff Luhnow wurden gefeuert
Cheftrainer A.J. Hinch und Team-Boss Jeff Luhnow wurden gefeuert ©APA (AFP)
Eine drakonische Strafe haben die Houston Astros in der Major-League Baseball (MLB) am Montag erhalten. Weil sie unerlaubt die Zeichen der Gegner mit einer Kamera während der World Series 2017 "gestohlen" haben, sind sowohl Cheftrainer A.J. Hinch als auch Team-Boss Jeff Luhnow für ein Jahr gesperrt worden. Zudem müssen die Texaner die Höchststrafe von 5 Mio. Dollar berappen.

Zudem wurden den Astros das Recht der Erst- und Zweitrunden-Picks bei den Drafts 2020 und 2021 entzogen. Die Suspendierung von Hinch ist die längste für einen MLB-Trainer seit Pete Rose 1989 eine lebenslange Sperre akzeptierte. Team-Eigner Jim Crane blieb unbehelligt, weil die Strafkommission keine Evidenz seiner Mitwisserschaft vorlegen konnte und Crane volle Kooperation geleistet habe.

Crane gab am Montag bekannt, dass sowohl Cheftrainer Hinch als auch Team-Boss Luhnow wegen des Betrugsskandals gefeuert wurden. "Wir werden so etwas nie wieder geschehen lassen, solange ich das Sagen habe", sagte Crane bei einer Pressekonferenz.

(APA/ag.)

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Betrug: Millionenstrafe für Baseball-Club Houston Astros
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen