Beratungsangebot für Gastarbeiter

Das Institut für Sozialdienste (IfS) erhält aus dem Sozialfonds 380.000 Euro für die Sozial- und Schuldenberatung von Gastarbeitern im laufenden Jahr.

Soziallandesrätin Greti Schmid sieht in dieser Arbeit des IfS einen “wichtigen Beitrag zur Integration und zur Bewältigung der sozialen Probleme der in Vorarlberg lebenden Gastarbeiter”.

Wie im Schulwesen, auf dem Arbeitsmarkt oder bei der Wohnungssuche sind auch im Sozialbereich gerade Gastarbeiter auf kompetente Beratung und Betreuung angewiesen. Dabei geht es vor allem darum, die Probleme der “zweiten Generation” zu mildern, deren Mitglieder faktisch als Zuwanderer angesehen werden müssen, weiß Schmid: “Die Integration dieser Menschen stößt häufig auf erhebliche Schwierigkeiten aufgrund eines unterschiedlichen kulturellen und gesellschaftlichen Hintergrundes und wegen der oft vorhandenen Verständigungsprobleme.”

Darüber hinaus gibt es durch die gestiegene Arbbeitslosigkeit auch eine zunehmende Schuldenproblematik: Die Betroffenen suchen vermehrt Hilfe bei der IfS-Schuldenberatung, die durch zielgerichtete Maßnahmen und ein qualitativ hoch stehendes Beratungsangebot um die Wiedereingliederung dieser Menschen bemüht ist.

Nähere Informationen bei der IfS-Schuldenberatung GmbH
Benger Park
Bregenz
Telefon 05574/46185
E-Mail: ifs.schuldenberatung@ifs.at

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Beratungsangebot für Gastarbeiter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.