Bei Razzia sechs Lokale geschlossen

Sechs Lokale sind in der Nacht auf Samstag bei einer Razzia in den Wiener Bezirken Ottakring und Hernals wegen fehlender Gewerbeberechtigungen geschlossen worden - 22 Pfuscher erwischt.

Annähernd 40 Gaststätten kontrollierten Magistrat, Polizei, Zoll- und Finanzbehörde sowie die Wiener Gebietskrankenkasse. Dabei gab es 66 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Gewerbeordnung und gegen Hygienebestimmungen. 22 Schwarzarbeiter wurden entdeckt.

Hygienisches „Highlight“ waren die Schaben in der Küche eines illegalen Swingerklubs in der Ottakringer Straße. Dessen Geschäftsführer meinte nur: „Das ist meine Privatküche.“ Der labyrinthartig angelegte Keller, in dem sich rund zehn Kojen befanden, hätte bei einem Feuer zur Falle für jeden Besucher werden können, betonte ein Brandschutzexperte des Magistrats. Es fehlten eine übersichtliche Kennzeichnung des Notausgangs und eine ausreichende Beleuchtung auf dem Weg ins Freie. Drei weibliche Klubangestellte arbeiteten schwarz und besaßen keine Aufenthaltsgenehmigung. Das Trio wurde vorübergehend festgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien - 16. Bezirk
  • Bei Razzia sechs Lokale geschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen