Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Beginn einer Grippewelle in Wien: Erneuter Anstieg der Influenza-Fälle

Die Zahl der Grippefälle in Wien ist erneut gestiegen.
Die Zahl der Grippefälle in Wien ist erneut gestiegen. ©dpa
Auf eine Grippewelle ist man in Wien seit Wochen gefasst und vorbereitet. 10.800 Neuerkrankungen an Influenza wurden dem Grippemeldedienst der Stadt gemeldet.
Ärztefunkdienst ist vorbereitet

Vor zwei Wochen stand Wien mit rund 9.900 Neuerkrankungen an Influenza am Beginn einer Grippewelle, so Franz X. Heinz, Leiter des Departments für Virologie der Medizinischen Universität Wien. Der Trend ist steigend, wenn auch nicht beunruhigend, denn mittlerweile gibt es 10.800 Neuerkrankungen. Der Anstieg in Wien fiel im Vergleich zum Vorjahr eher flach aus. In der Influenza-Saison 2011/2012 war es mit etwa einer Woche Verzögerung zu einer deutlich steileren Kurve nach oben gekommen. Normalerweise dauern Influenza-Wellen einige Wochen. Vorhersagen über die Intensität lassen sich kaum treffen, man erwarte jedoch den Höchststand erst in drei bis vier Wochen. Der Ärztefunkdienst ist darauf vorbereitet.

Bisher grassiert in Österreich vor allem das A(H1N1)-Virus aus der “Schweinegrippe”-Pandemie von 2009/2010. Daneben wird von den Virologen auch das “ältere” A(H3N2)-Virus nachgewiesen. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Beginn einer Grippewelle in Wien: Erneuter Anstieg der Influenza-Fälle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen