Because you are hungry: Foodblogger aus Wien motivieren zum Kochen

Toni und Bene bloggen und haben nun ein Kochbuch veröffentlicht.
Toni und Bene bloggen und haben nun ein Kochbuch veröffentlicht. ©http://youarehungry.com
Eines Tages haben Antonia Kögl und Benedikt Steinle beschlossen, mindestens drei Mal pro Woche "richtig" zu kochen. Mittlerweile motivieren sie viele andere - mit ihrem Blog und mittlerweile auch einem eigenen Kochbuch.
VIENNA.AT testet Rezepte
Restaurants in Wien

Antonia Kögl und Benedikt Steinle lassen so gut wie keine Ausrede gelten: “Keine Zeit zum Kochen gibt es in unseren Augen nicht. Auch dass man alleine ist, finden wir, ist kein Grund, nicht zu kochen. Manche Rezepte von uns sind in nicht einmal 20 Minuten fertig – schneller als mancher Lieferdienst und auf jeden Fall besser.” Sie empfehlen zudem, sich die Zeit ganz bewusst zu nehmen: “Wenn man das Kochen bewusst zelebriert und als Tätigkeit an sich genießt – gerade, um nach einem stressigen Arbeitstag abschalten zu können –, dann wird man mit einer anderen Leidenschaft kochen und relativ schnell erkennen, worum es uns geht. Man wird das Kochen lieben lernen.”

Kochbuch der Foodblogger aus Wien

Weihnachten 2012 haben Antonia Kögl und Benedikt Steinle für Freunde und Familie ein Kochbuch mit eigenen Rezepten gestaltet. Anschließend folgte der Blog, denn immer häufiger kamen Fragen wie “Was kocht ihr morgen?” oder „Jetzt ist gerade Rote Bete-Saison – habt ihr nicht ein passendes Rezept?” “Was sich daraus dann entwickelt hat, überwältigt uns immer noch”, meinen die beiden. Denn mit “Because you are hungry” haben sie nun ein professionelles Kochbuch mit deutlich höherer Auflage auf den Markt gebracht. Darin enthalten sind Anleitungen für 72 Gerichte, versprochen werden “einfache, ehrliche und gute Küche, köstliche Rezepte im „Home made-Stil”, für die es nicht viel Zeit braucht.

Auf Foodstyling wird verzichtet, den Bildern sieht man das aber nicht wirklich an. Aber dahinter steckt natürlich ein längerer Lern- und Entwicklungsprozess: “Angefangen hat alles wirklich sehr basic. Wir haben gekocht, uns einen netten Hintergrund gesucht und fotografiert. Nach und nach haben wir uns immer mehr Teller, Tischdecken, Holzbretter und allerlei Requisiten angeschafft.”

Kocherfolge und Lieblingsrezepte

An ein Gericht, dass sich partout nicht so hat fotografieren lassen wollen, wie sie das gerne wollten, können sich die beiden nicht erinnern. “Wobei man hier auch sagen muss, dass wir viel mehr fotografieren, als auf unserem Blog (oder im Buch) zu finden ist. Wir haben natürlich den Anspruch, nur tolle Fotos zu zeigen, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Jedoch sind wir keine Profi-Fotografen und wollen auch gar keine super gestylten Bilder. Es soll ehrlich daherkommen. Wir wollen einfach, dass man ein Foto sieht, das Rezept liest und dann sagt „Ja, das traue ich mich” – und dann das Erfolgserlebnis hat, dass es ähnlich aussieht wie bei uns.”

Regionale Einflüsse sind für sie beim Kochen das A und O: “Wir leben seit mittlerweile fünf Jahren in Wien und sind einfach begeistert von dem Produktangebot in Österreich. Wir haben uns für die Zukunft vorgenommen, auch klassische bayerische Rezepte auf unserem Blog zu veröffentlichen, und natürlich kommt dann auch das ein oder andere Wiener Rezept. Aber generell gibt es bei uns einfach die Rezepte, auf die wir beide gerade Lust haben. Mal eine Pizza oder Pasta, mal ein Curry oder einen asiatischen Salat, mal das Schnitzel mit Kartoffelsalat. Genau so ist auch unser Kochbuch aufgebaut – man hat ein Jahr mit vier Saisonen mit unterschiedlichen Produkten, aber genauso Rezepte mit unterschiedlichen Einflüssen aus Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich oder auch dem asiatischen Raum. Letztendlich ist Wien mit seinen mannigfaltigen Restaurants auch immer eine Inspirationsquelle weit über die österreichische Küche hinaus. Da können und wollen wir uns gar nicht auf eine bestimmte Küche beschränken.”

Ihr derzeitiges Lieblingsrezept ist übrigens Ceviche Asia-Style (s. Bild unten).

http://youarehungry.com
http://youarehungry.com ©http://youarehungry.com

Kochen als Hobby und Lebensmittelpunkt

“Essen ist bei uns nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern Zeit zu zweit; Kochen ist weit mehr als ein Hobby, sondern einfach unser Lebensmittelpunkt.” So betrachtet hat für sie auch das Motto “Du bist, was du isst” durchaus eine Berechtigung.

Wichtiger als die Rezepte sind für sie die Zutaten: “Uns ist vor allem regionale und saisonale Ernährung sehr wichtig. Da geht es weniger um die Rezepte, sondern primär darum, dass man die Auswahl der Zutaten nach der Saison richtet. Heutzutage kann man die meisten Gemüsesorten ganzjährig, wenn es sein muss, von der anderen Seite des Globus, bekommen. Ob das aber sinnvoll ist und wirklich sein muss, wagen wir doch in Fragen zu stellen. Von der veganen Bewegung halten wir persönlich nicht so viel, jedoch denken wir schon, dass jemand, der sich nur von Fastfood und Fertiggerichten ernährt, auf Dauer seinem Körper nichts Gutes tut. Uns ist wichtig, dass wir frische Zutaten vom Markt verwenden und auf die Herkunft achten. Das hat für uns auch etwas mit der generellen Lebenseinstellung zu tun.”

Mit Restaurants in Wien zufrieden

Neben den Rezepten gibt es am Blog auch Shopping- und Restauranttipps. Mit der Szene in Wien sind sie sehr zufrieden: “Unserer Meinung nach ist in Wien ein unglaubliches Angebot in jegliche Richtung vorhanden. Die Tipps auf unserem Blog sind bestimmt nur ein ganz kleiner Teil des riesigen Angebotes in Wien. Und gerade in den letzten zwei Jahren – so kommt es uns vor – entstehen immer neue Lokal-Konzepte. Wir persönlich finden gerade das Guerilla Cooking, welches man auch in Wien immer häufiger findet, super sympathisch und würden uns wünschen, dass es noch mehr Locations gäbe, in welchen man zusammen oder für Freunde und Unbekannte kocht und einfach einen schönen Abend hat, ohne dass es gleich ein „ganzes” Restaurant sein muss.”

cover_ja Buchtipp: Antonia Kögl und Benedikt Steinle: Because you are hungry, edition styria, ISBN: 978-3-99011-065-2
(SVA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Because you are hungry: Foodblogger aus Wien motivieren zum Kochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen