Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bayern startete mit Remis

Real Madrid, Chelsea London und Lazio Rom sind am Mittwoch mit Siegen in die Zwischenrunde der Fußball-Champions League gestartet. Bayern München spielte unentschieden. [24.11.99]

Das “Weiße Ballett” aus Spanien feierte einen 2:1 (1:0)-Erfolg in Kiew gegen Dynamo und übernahm die Führung vor Rosenborg Trondheim und dem FC Bayern München, die sich in Norwegen 1:1 (0:1) trennten. Der FC Chelsea fertigte in London Feyenoord Rotterdam 3:1 (1:0) ab, während sich Lazio Rom mit 2:0 (0:0) auswärts gegen Olympique Marseille durchsetzte.

Im “Kühlschrank” von Kiew blieb Real Madrid eiskalt. Morientes (17.) brachte die “Königlichen” in Führung, die Raul (48.) kurz nach der Pause ausbaute. Rebrow (86./Foulelfmeter) schaffte für die Ukrainer lediglich noch das Anschlusstor. Der lange Zeit überlegene FC Bayern ließ nach Janckers Führungstreffer (10.) nach, so dass der Ex-Leverkusener Skammelsrud (47.) nach dem Wechsel den nicht einmal unverdienten Ausgleich markierte. Im Finish bewahrte Kahn nach einer Glanzparade die Bayern sogar vor einer möglichen Niederlage.

In London dauerte es 45 Minuten, ehe Babayaro die langersehnte Führung für die Gastgeber erzielte. Flo (67./86.) schoss den FC Chelsea dann an die Tabellenspitze, daran änderte auch das späte Ehrentor durch Cruz (90.) nichts mehr. Für Lazio Rom waren Stankovic (64.) und Conceicao (77.) beim Sieg in Marseille erfolgreich.

Champions League-Ergebnisse

Rosenborg Trondheim – Bayern München: 1:1 (0:1)
Dynamo Kiew – Real Madrid: 1:2 (0:1)
Olympique Marseille – Lazio Rom: 0:2 (0:0)
FC Chelsea – Feyenoord Rotterdam: 3:1 (1:0)

zurück
  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • Bayern startete mit Remis
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.