Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bayern gewannen 2:0 in Gladbach

Keeper ter Stegen konnte Pleite nicht verhindern
Keeper ter Stegen konnte Pleite nicht verhindern
Spitzenreiter Bayern München ist am Freitagabend mit einem 2:0-Sieg beim Tabellendritten Mönchengladbach in die Rückrunde der deutschen Fußball-Bundesliga gestartet. Mario Götze (7.) und Thomas Müller (53./Handelfer) erzielten die Treffer für die nun schon seit 42 Liga-Partien ungeschlagenen Bayern, bei denen ÖFB-Star David Alaba auf der linken Abwehrseite durchspielte.

Das 0:3-Debakel im Testspiel gegen Österreichs Tabellenführer Red Bull Salzburg hinterließ keine Spuren bei den Münchnern. Das Gegenteil war der Fall: Nach einer blitzschnellen Aktion über die rechte Seite bediente Müller nach nicht einmal sieben Minute seinen ungedeckten DFB-Teamkollegen Götze ideal, wobei die von Kapitän Martin Stranzl dirigierte Gladbach-Abwehr keinen guten Eindruck hinterließ. Kurz vor dem Tor war ein Götze-Schuss nach Müller-Pass an der Stange gelandet (6.).

Die Hausherren zeigten sich vor 54.010 Zuschauern in ihrem ausverkauften Borussia-Park trotz des frühen Rückstands aber keineswegs geschockt und verzeichneten einen Aluminiumtreffer kurz vor der Pause. Nach einem Wendt-Einwurf lenkte Bayern-Schlussmann Neuer einen Kruse-Schuss per Reflex noch an die Stange (40.).

Nach der Pause scheiterte Götze zunächst zweimal am Gladbacher Torhüter ter Stegen, ehe eine Handspiel von Xhaka im Strafraum den zweiten Gegentreffer einleitete. Nach Müllers souverän verwandeltem Elfer hatte Gladbach erneut Pech, als ein wuchtiger Hermann-Schuss am Pfosten landete (64.). “Im Nachhinein war es ganz gut, dass wir gegen Salzburg eine auf den Deckel bekommen haben”, betonte Torschütze Müller, dass man die Lehren aus dem 0:3 gezogen habe.

Bei den Bayern fehlte der angeschlagene Dribbelkünstler Franck Ribery, der niederländische Offensivspieler Arjen Robben wurde nach überstandener Verletzung erst in der 79. Minute eingewechselt. Stürmer Mario Mandzukic fehlte im Aufgebot. Wegen zu schlechter Trainingsleistungen vor dem Rückrundenauftakt war der Kroate nicht nominiert worden, wie Sportvorstand Matthias Sammer vor dem Spiel erklärte. Dafür saß der 19-jährige Österreicher Ylli Sallahi erstmals bei einem Liga-Spiel auf der Bank.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Bayern gewannen 2:0 in Gladbach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen