Bawag-Konto: 400.000 € geraubt

&copy APA
&copy APA
Die Auflösung ihres Kontos bei der krisengeschüttelten Bawag ist einem betagten Ehepaar in Wien- Ottakring zum Verhängnis geworden.

Wie die Tageszeitung „Kurier“ berichtet, wurde den beiden das angesparte Geld in der Höhe von 400.000 Euro von unbekannten Tätern aus ihrer Wohnung geraubt.

Laut „Kurier“ geht die Polizei davon aus, dass sie bei den regelmäßigen Abhebungen beobachtet wurden. Die Exekutive bestätigte auf Anfrage der APA den Vorfall, wollte aber aus kriminaltaktischen Gründen keine Angaben machen.

Der Pensionist wurde nach Angaben der Zeitung des öfteren von seiner Frau geschickt, um bei der Filiale Neulerchenfelder Straße Ecke Brunnengasse Geld zu beheben. Nach und nach löste er alle Konten auf, insgesamt brachte er 400.000 Euro nach Hause.

Plötzlich läuteten zwei Unbekannte an der Tür des Paares, der Pensionist öffnete und wurde sofort mit Faustschlägen attackiert. Die Räuber durchwühlten die Wohnung auf der Suche nach dem Geld und quälten den Mann und seine bettlägerige Frau.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Bawag-Konto: 400.000 € geraubt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen