Bauarbeiten in der Westeinfahrt in Wien: ÖAMTC befürchtet "Stauzone"

In der Westeinfahrt kommt es zu Bauarbeiten.
In der Westeinfahrt kommt es zu Bauarbeiten. ©APA
In der kommenden Woche beginnen langfristige und umfangreiche Sanierungsarbeiten in der Wiener Westeinfahrt. Der ÖAMTC befürchtet "Schlimmes" und warnt vor einer neuen "Stauzone" in Wien.

Die Bauarbeiten werden zwischen der West Autobahn (A1) und dem Gaudenzdorfer Gürtel durchgeführt. Zunächst wird am 27. Maieine Baustelle am Ende der A1 bei Auhof stadteinwärts eingerichtet. Wie der ÖAMTC mitteilt, wird die West Autobahn in diesem Bereich auf nur einen Fahrstreifen eingeengt. In weiterer Folge ist die Wientalstraße von Auhof bis zur Rußpekgasse – kurz nach der Bergmillergasse – nur zwei- statt dreispurig zu befahren.

Bauarbeiten dauern zum Teil bis Ende Juni

Die Engstelle auf der Autobahn soll am Samstag (31. Mai) beseitigt werden, die Arbeiten auf der Wientalstraße dauern hingegen bis Ende Juni.

Es steht zwar ein verlängertes Wochenende (Christi Himmelfahrt) bevor, trotzdem rechnet der ÖAMTC vor allem am Mittwoch und Freitag mit ausgedehnten Staus vor dem Baustellenbereich. Am besten weicht man großräumig – je nach Ziel in Wien – etwa über den Knoten Steinhäusl und die Außenring Autobahn (A21) aus.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bauarbeiten in der Westeinfahrt in Wien: ÖAMTC befürchtet "Stauzone"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen