Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bauarbeiten auf der Wiener Tangente: Erheblicher Rückstau befürchtet

Autofahrer sollen die Tangente an den kommenden beiden Wochenende meiden.
Autofahrer sollen die Tangente an den kommenden beiden Wochenende meiden. ©Wien heute/ORF
Für Autofahrer wird es an den kommenden beiden Wochenenden auf der Tangente eng, denn bei der Abfahrt Ölhafen Lobau wird unter der Fahrbahn eine Regenrinne ausgetauscht. Während der Bauarbeiten ist nur ein Fahrstreifen frei.

Im Zuge von Inspektionsarbeiten wurde die defekte Regenrinne unter einer Dehnungsfuge entdeckt. Die Schrauben sind abgerissen. Nun kann Wasser - vor allem gefährliches Salzwasser im Winter - ungehindert von der Fahrbahn in die Neue Donau rinnen. Zudem befindet sich darunter ein Radweg.

Tangente Wien: Fahrbahnschäden werden saniert

Insgesamt müssen zwölf Meter Kunststoff-Regenrinne getauscht werden. Die Asfinag befürchtet einen kilometerlangen Rückstau, der wahrscheinlich bis auf Höhe Inzersdorf reichen wird. Es wird daher an alle Autofahrer appelliert, großräumig auszuweichen.

Am 6. Juli wird die Auffahrt Ölhafen ab 19.00 gesperrt. Richtung Süden steht den Autofahrern bis Sonntagmittag nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Am folgenden Wochenende werden die Arbeiten fortgesetzt, dann ist Richtung Norden und Süden jeweils nur eine Fahrspur frei.

Mehr zur Wiener Stadtentwicklung

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bauarbeiten auf der Wiener Tangente: Erheblicher Rückstau befürchtet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen