Bartoli übernimmt Salzburger Pfingsfestspiele

Die Salzburger Pfingstfestspiele bekommen eine neue Leiterin. Die italienische Mezzosopranistin Cecilia Bartoli übernimmt ab 2012 für drei Jahre die künstlerische Leitung.

Die italienische Mezzospranistin Cecilia Bartoli übernimmt ab 2012 die Leitung der Salzburger Pfingsfestspiele. Das gab der designierte Intendant der Festspiele, Alexander Pereira auf einer Pressekonferenz bekannt. Künftig werde jeweils eine Opernproduktion in Salzburg erarbeitet, mindestens zweimal am Pfingstwochenende gespielt und in derselben Besetzung auch in den Spielplan der Sommerfestspiele übernommen. Alles andere wäre “Energieverschwendung”, sagte Pereira.

Die Pfingstfestspiele werden zwar kein reines Barockfestival, jedoch kündigte Bartoli an 2012 mit Händels „Giulio Cesare“ starten zu wollen. Es wird ein breiteres Spektrum angestrebt und man will sich nicht auf eine reine Barocklinie festlegen.

Pereira der mit dem scheidenden Pfingstfestspiel-Chef, dem Dirigenten Riccardo Muti „selbstverständlich“ über zukünftige Sommer-Dirigate spricht, glaubt dass Bartoli “wie wenige Künstler in der Lage ist, den Festspielen Lebendigkeit einzuhauchen und ihre internationale Ausstrahlung zu vertiefen”.

Bartoli wird dem Pfingstfestival nicht nur als künsterlische Leiterin zu Verfügung stehen, sondern auch aktiv teilhaben. Schon bei “Giulio Cesare” wird sie die Kleopatra singen.

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-News
  • Bartoli übernimmt Salzburger Pfingsfestspiele
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen