AA

Bankomat kaputt: 25-Jähriger zuckte in Wiener Filiale aus und drohte mit Sprengung

Weil er kein Bargeld beheben konnte, bedrohte ein 25-Jähriger die Mitarbeiter einer Wiener Bankfiliale.
Weil er kein Bargeld beheben konnte, bedrohte ein 25-Jähriger die Mitarbeiter einer Wiener Bankfiliale. ©APA/EVA MANHART/CanvaPro (Sujet)
Weil der Bankomat in einer Bankfiliale in Wien-Leopoldstadt nicht funktionierte, beschimpfte und bedrohte ein 25-Jähriger die Mitarbeiter.

Ein 25-Jähriger (Stbg.: Österreich) soll sich im Bankfoyer eines Bankinstitutes in Wien-Leopoldstadt befunden haben und konnte vermutlich aus technischen Gründen kein Bargeld von dem dort befindlichen Bankomaten beheben. Daraufhin soll er zum Notruftelefon im Foyer gegriffen und in weiterer Folge den Mitarbeiter der Notrufzentral des Bankinstitutes beschimpft und mit der Sprengung der Filiale gedroht haben.

Bankomat kaputt: 25-Jähriger zuckte in Wiener Filiale aus und bedrohte Mitarbeiter mit Sprengung

Daraufhin verständigte der Mitarbeiter der Notrufzentrale den Polizeinotruf. Beamten des Stadtpolizeikommandos Leopoldstadt und der Bereitschaftseinheit konnten den Tatverdächtigen noch im Foyer antreffen. Dieser wurde in weiterer Folge wegen den Verdachts der schweren Nötigung vorläufig festgenommen. Der 25-Jährige war in seiner Einvernahme geständig und bereut die Aussage. Über die Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien erging die Anzeige auf freiem Fuß.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Bankomat kaputt: 25-Jähriger zuckte in Wiener Filiale aus und drohte mit Sprengung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen