Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bandidos jagen den Kinder-Mörder

Die Bandidos suchen den Kinder-Mörder auf eigene Faust.
Die Bandidos suchen den Kinder-Mörder auf eigene Faust. ©Facebook/BMC
Mit Hochdruck fahndet die deutsche Polizei nach dem Tatverdächtigen Marcel H. (19), der einen 9-jährigen Jungen ermordet haben soll. Wie jetzt bekannt wurde handelt es sich bei dem Opfer um den Sohn eines "Bandido". Der Bandidos MC, ein berüchtigter Motorrad-Club, macht jetzt selbst Jagd auf den mutmaßlichen Mörder.

“God forgives, Bandidos don’t!” Auf Facebook haben die Bandidos ihre Follower dazu aufgerufen, ihnen bei der Suche nach dem tatverdächtigen Mörder Marcel H. zu machen. Auf der Facebook-Page des Bandidos MC Bochum heißt es: Gesucht wird der Kindermörder Marcel H. Wer Informationen hat zu seinem Aufenthaltsort kann diese an die Polizei weiterleiten oder an uns und wir leiten das dann weiter. Bei dem 9-jährigen Opfer handelt es sich um den Sohn eines Bandidos MC-Mitglieds.

bandidos-facebook-herneGehen die Bandidos jetzt auf die Jagd?

Nachdem bekannt wurde, dass das Opfer das Familienmitglied eines “Bandidos” ist, formierte sich die Polizei vorsichtshalber vor dem Clubhaus des Motorradclubs. Wie die Bandidos auf Facebook schreiben, wollte die Polizei abklären – mit insgesamt rund 100 Beamten – ob sich die MC-Mitglieder sammeln um selbst auf Suche nach dem Kinder-Mörder zu gehen.

Opfer im Keller entdeckt

Marcel H. soll am Montagabend in Herne den neun Jahre alten Nachbarsjungen erstochen haben, Fotos von dem Verbrechen soll er danach online verbreitet haben. Das neun Jahre alte Opfer war erstochen im Keller des Nachbarn Marcel H. gefunden worden. Bei den Ermittlern in Bochum sei eine Vielzahl an Hinweisen der Bevölkerung eingegangen, sagte am Mittwoch Polizeisprecher Volker Schütte. “Die müssen wir jetzt nach und nach abarbeiten.” Eine heiße Spur gab es den Angaben zufolge zuerst nicht. Entdeckt wurde das Verbrechen durch die Fotos von der Tat. Ein bisher unbekannter User schaltete daraufhin die Polizei ein. Die Ermittler wollten sich aus ermittlungstaktischen Gründen am Mittwoch nicht näher dazu äußern, auf welchen digitalen Wegen sie dem Mordfall auf die Spur gekommen waren. Die Polizei hatte am Dienstag von Hinweisen aus dem Darknet gesprochen. Auch dazu nannte sie keine weiteren Details.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Bandidos jagen den Kinder-Mörder
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen