Bande stahl Autoteile im Wert von über einer Million

Die Vorarlberger Polizei ist gemeinsam mit Kollegen aus der Schweiz, Liechtenstein und Deutschland einer Vorarlberger Bande auf die Schliche gekommen, die zwischen Juni 2014 und Mai 2015 in Autohäuser und KfZ-Werkstätten eingebrochen und dort Autoreifen und Felgen im Wert von 1, 17 Mio. Euro gestohlen haben sollen. Die fünf Männer sind geständig und wurden angezeigt.


Insgesamt 38 Mal sollen die fünf Männer im Alter zwischen 23 und 26 Jahren aus Bregenz, Kennelbach, Hard und Hörbranz, in unterschiedlicher Konstellation in Vorarlberg, in Liechtenstein, der Schweiz und im angrenzenden Deutschland zugeschlagen haben, teilte des Landeskriminalamt am Dienstag auf APA-Nachfrage mit. Dabei gingen sie ziemlich dreist vor. Bei Autohäusern montierten sie von abgestellten Fahrzeugen die Autoreifen und Felgen ab, in Deutschland und der Schweiz brachen sie in Autowerkstätten ein und ließen vorwiegend hochwertige Kompletträdersätze mitgehen.

Das Diebesgut transportierten sie mit den eigenen Fahrzeugen ab, zum Teil wurden aber auch größere Fahrzeuge für den Abtransport der gestohlenen Reifen angemietet. Bei vier Hausdurchsuchungen in Vorarlberg stellten Polizeibeamte gestohlene Reifen und Felgen sicher. Diese wurden bereits wieder an die Geschädigten übergeben. Zwei der Verdächtigen befinden sich derzeit in der Schweiz in Haft, die drei anderen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Bande stahl Autoteile im Wert von über einer Million
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen