Bahnhofstraße bekommt neues Gesicht

Mit der Neugestaltung der oberen Bahnhofstraße soll ein bisher eher vernachlässigter Innenstadtbereich auch für Geschäftsleute wieder attraktiver werden.

Leere Geschäfte, zu schmale Fußgängerbereiche, wenig Grün: Die Bahnhofstraße zwischen Sparkasse und Moosmahdstraße ist alles eher als attraktiv. Das soll sich nun ändern. Bereits im März 2000 hat Verkehrsstadtrat Mag. Gebhard Greber eine Gesamtkonzept vorgeschlagen, das nun Schritt für Schritt umgesetzt werden soll.

In einem ersten Bauabschnitt wird der Gehsteig verbreitert und damit die Vorzone der Geschäfte vergrößert. Die bestehende Parkspur wird mit Bäumen aufgewertet. Verbessert werden auch die Fahrradabstellplätze und die Querungsmöglichkeiten. Die Baukosten belaufen sich auf rund 75.000 Euro. An der Finanzierung beteiligt sich auch die Dornbirner Sparkasse, die zurzeit in diesem Bereich einen Zubau errichtet.

Im Zuge der bevorstehenden großen baulichen Veränderungen des WIFI soll in der Folge auch die untere Bahnhofstraße auf Vordermann gebracht werden. Die Stadt hofft, dass die neu gestaltete Achse zwischen Bahnhof und Marktplatz mehr Geschäftsleute als bisher ermuntert, die Bahnhofstraße als Standort zu wählen.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Bahnhofstraße bekommt neues Gesicht
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.