Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Babyboom in Wien: Geburtenrekord mit fast 20.000 Neugeborenen im Jahr 2015

2015 wurden knapp 20.000 Babys in Wien geboren.
2015 wurden knapp 20.000 Babys in Wien geboren. ©bilderbox.com (Sujet)
In Wien konnte im Vorjahr ein wahrer Babyboom verzeichnet werden: Fast 20.000 Neugeborene erblickten das Licht der Welt.

Laut Statistik Austria wurden in Wien 2015 mehr Kinder geboren als im Vorjahr. 19.842 Geburten bedeuten ein Plus von 582 gegenüber dem Jahr 2014. “Damit gab es so viele Geburten wie zuletzt 1968, zudem ist die Zahl der Geburten seit 2009 jedes Jahr gestiegen” erklärt Klemens Himpele, Leiter der MA 23 (Wirtschaft, Arbeit und Statistik)

Geburtenrekord im Jahr 2015 in Wien verzeichnet

Da es gleichzeitig 16.243 Sterbefälle gab hatte Wien 2015 einen Geburtenüberschuss von 3.599 Personen. “Seit 2004 verzeichnet Wien mehr Geburten als Sterbefälle – erstmals seit dem 2. Weltkrieg” so Himpele. “Auch deswegen wächst die Bevölkerung Wiens.”

Die Statistiker der MA 23 können die Geburten und Sterbefälle bis zum Jahr 1707 zurückverfolgen – wenn auch mit Datenlücken während der beiden Weltkriege und der Zwischenkriegszeit. Diesen Daten ist bspw. das Pestjahr 1713 deutlich zu entnehmen – dieser Pest verdanken wir den Bau der Karlskirche in Wien.

Seit 2004 mehr Geburten als Sterbefälle

Ab Mitte der 1850er-Jahre verzeichnete Wien ein starkes Geburtenplus, nach dem Ersten Weltkrieg finden wir ein starkes Minus. “Von 1946 bis 2003 war die Geburtenbilanz dann negativ, seit 2004 freuen wir uns über mehr Geburten als Sterbefälle” so Himpele.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Babyboom in Wien: Geburtenrekord mit fast 20.000 Neugeborenen im Jahr 2015
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen