AA

Autolenker bei Verkehrsunfall im Pinzgau verbrannt

In Neukirchen am Großvenediger ist Freitag kurz vor 15.00 Uhr der Lenker eines Kleinbusses ums Leben gekommen. Der Wagen fing Feuer, nachdem er gegen eine Hausmauer geprallt war. Der Fahrer wurde eingeklemmt und verbrannte bis zur Unkenntlichkeit. Die Identität des Toten war am Abend noch nicht zweifelsfrei geklärt, laut Polizei dürfte es sich jedoch um einen Mann aus dem Bezirk handeln.


Warum der Kleinbus offenbar ungebremst in das Gasthaus im Ortsteil Rosental krachte, ist noch nicht geklärt. “Wie wir gekommen sind, ist der Kleinbus in Vollbrand gestanden, auch die Fassade und das Dach des Hauses haben schon gebrannt”, sagte Einsatzleiter Thomas Scheurer von der Freiwilligen Feuerwehr am Abend zur APA. “Wir haben für den Lenker leider nichts mehr tun können.”

Das Feuer wurde mit schwerem Atemschutz und zwei Hochdruckrohren rasch gelöscht. Die Bewohner des Haus hatten das Gebäude nach dem Aufprall selbst verlassen. “Für sie bestand keine Gefahr”, so Scheurer. Insgesamt stand die Feuerwehr mit 29 Mann im Einsatz.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Autolenker bei Verkehrsunfall im Pinzgau verbrannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen